29. Januar 2021 / 15:41 Uhr

Leipzig-Marathon 2021 in gewohnter Form abgesagt - Teilnahme nur virtuell möglich

Leipzig-Marathon 2021 in gewohnter Form abgesagt - Teilnahme nur virtuell möglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bilder wie dieses wird es auch in diesem Jahr nicht geben.
Bilder wie dieses wird es auch in diesem Jahr nicht geben. © André Kempner
Anzeige

Kein Massenstart, keine Zuschauer an der Strecke, kein Jubel-Trubel-Heiterkeit auf der Zielgeraden: Wer am Leipzig-Marathon 2021 teilnehmen will, muss das allein tun. Denn die Laufveranstaltung wird es zum zweiten Mal in Folge nicht in der gewohnten Form geben. 

Anzeige

Leipzig. Weder richtige Absage noch Verschiebung: Der für den 18. April geplante Leipzig-Marathon wird in virtueller Form ausgetragen. Wie der veranstaltende Stadtsportbund am Freitag mitteilte, hat man sich angesichts der aktuellen Corona-Lage nach reiflicher Überlegung für dieses Format entschieden. „Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv an einem Hygienekonzept gearbeitet, mit dem wir viele Abläufe der Veranstaltung so kontaktlos wie möglich gestaltet hätten. Jedoch ist im Moment keine verlässliche Prognose darüber möglich, ob die entsprechenden Verordnungen eine Austragung am 18. April überhaupt zulassen. Daher mussten wir diesen Schritt gehen“, so Stadtsportbund-Geschäftsführer Michael Mamzed.

Anzeige

Vertrauen in die sportliche Fairness

Die Anmeldung für den Frühjahrsklassiker, der seit 1977 ohne Unterbrechung ausgetragen wird, erfolgt ab 1. Februar. „Dass wir diese dezentrale Laufveranstaltung realisieren können, ist vor allem unserem Titelsponsor Leipziger Stadtwerke zu verdanken. Wir sind froh, in diesen schwierigen Zeiten einen verlässlichen und engagierten Partner an unserer Seite zu wissen.“

DURCHKLICKEN: Bilder rund um den Leipzig Marathon 2019

Tausende Läuferinnen und Läufer gingen auf verschiedenen Distanzen beim Leipzig-Marathon 2019 auf die Strecke. Nach hochsommerlichen Temperaturen im Vorjahr erwartete die Teilnehmer anno 2019 Kühle und auch ein wenig Regen. Zur Galerie
Tausende Läuferinnen und Läufer gingen auf verschiedenen Distanzen beim Leipzig-Marathon 2019 auf die Strecke. Nach hochsommerlichen Temperaturen im Vorjahr erwartete die Teilnehmer anno 2019 Kühle und auch ein wenig Regen. ©

Wer sich für den virtuellen Leipzig-Marathon 2021 anmeldet, kann im Zeitraum 2. bis 18. April eine der ausgeschriebenen Wettkampfstrecken absolvieren – individuell und unter Beachtung der jeweiligen Corona-Schutz-Serordnung seines Heimatortes. Die Resultate werden dann in die entsprechenden Ergebnislisten hochgeladen. „Bei der Zeitmessung und bei der ordnungsgemäßen Streckenlänge vertrauen wir auf die sportliche Fairness der Teilnehmenden. Daher erfolgt dies individuell und ohne den zusätzlichen Upload von Screenshots, Trackingdaten etc.“, erläutert Peter Schütze, sportlicher Leiter.

Auch Kinderlauf virtuell

Der Teilnahmebeitrag beträgt einheitlich 12,50 Euro pro Starter – unabhängig von der gewählten Streckenlänge und vom Anmeldezeitpunkt. Im Organisationsbeitrag enthalten sind eine personalisierte Startnummer zum Ausdrucken, eine Finisher-Medaille, die nach dem Ergebnisupload zugesandt wird, sowie eine Print-at-Home-Teilnehmerurkunde.


Neben den Wettkampfstrecken ist auch der Leipziger-Kinderlauf über 600 Meter Bestandteil des Programms. An ihm können Kinder der Jahrgänge 2011 bis 2018 teilnehmen. Der Organisationsbeitrag beträgt 7,50 €. In ihm sind die gleichen Leistungen wie bei den Wettkampfstrecken enthalten. Mit der Anmeldung können limitierte Funktions-Shirts zum Preis von 20 Euro optional bestellt werden. Sie sind in den Unisexgrößen S, M, L, XL und XXL erhältlich.