11. Februar 2022 / 10:59 Uhr

Leipzig Spitzenreiter, Bochum muss reduzieren: So viele Zuschauer dürfen am Wochenende in die Stadien

Leipzig Spitzenreiter, Bochum muss reduzieren: So viele Zuschauer dürfen am Wochenende in die Stadien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
RB Leipzig darf am Wochenende die meisten Fans beherbergen, der VfL Bochum muss dagegen etwas zurückfahren.
RB Leipzig darf am Wochenende die meisten Fans beherbergen, der VfL Bochum muss dagegen etwas zurückfahren. © IMAGO/Picture Point LE/Sven Simon/Montage
Anzeige

In den Arenen der Bundesliga gibt es nach wie vor noch Unterschiede, wie viele Zuschauer am Wochenende ihr Team anfeuern dürfen. RB Leipzig ist Spitzenreiter, darf sich über 15.000 Anhänger freuen. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Bereits am vergangen Wochenende durften wieder mehr Fans in die Stadien der Bundesliga strömen. Möglich gemacht hat das grundsätzlich der Beschluss der Staats- und Senatskanzleien, der besagt, zukünftig wieder bis zu 10.000 Fans bei einer Auslastung von maximal 50 Prozent bei Großveranstaltungen zuzulassen. Allerdings gelten nicht überall die gleichen Regeln - auch an diesem Wochenende gibt es Unterschiede.

Anzeige

Wenn RB Leipzig am Freitagabend (20.30 Uhr) den 22. Spieltag gegen den 1. FC Köln eröffnet, dann dürfen 15.000 Fans zuschauen - die meisten an diesem Spieltag. Der Grund: Eine Änderung der Corona-Notfall-Verordnung des Landes Sachsen und der erteilten Genehmigung für die Zulassung der Zuschauer unter 2G-plus-Bedingungen (Geimpft oder genesen und getestet) für die kommenden Heimspiele. In Niedersachsen hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg die nur noch in Niedersachsen geltende Obergrenze von 500 Zuschauern bei Fußballspielen und anderen Freiluft-Veranstaltungen gekippt, der VfL Wolfsburg spielt aber auswärts in Frankfurt.

Der SC Freiburg freut sich im Heimspiel gegen Mainz auf 10.000 Anhänger, die laut der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg zugelassen sind. Die Tickets waren schnell vergriffen. "Zum Glück sind es endlich wieder mehr als 500 oder 750“, sagte SC-Trainer Christian Streich. Der VfL Bochum darf gegen Rekordmeister Bayern München vor 8.500 Fans antreten. Eigentlich wären 10.000 zugelassen, aber aufgrund einer neuen Abstandsregelung wird das Spiel vor weniger Fans stattfinden.

Anzeige

Die zugelassenen Zuschauer in den neun Bundesliga-Stadien am Wochenende:

RB Leipzig - 1. FC Köln (Freitag, 20.30 Uhr): 15.000 Zuschauende

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr): 10.000 Zuschauende

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr): 10.000 Zuschauende

SC Freiburg - Mainz 05 (Samstag, 15.30 Uhr): 10.000 Zuschauende

VfL Bochum - Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr): 8.500 Zuschauende

Greuther Fürth - Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr): 8.400 Zuschauende

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart (Samstag, 18.30 Uhr): 10.000 Zuschauende

Union Berlin - Borussia Dortmund (Sonntag, 15.30 Uhr): 10.000 Zuschauende

TSG Hoffenheim - Arminia Bielefeld (Sonntag, 17.30 Uhr) 10.000 Zuschauende