24. Februar 2021 / 08:40 Uhr

Leipzig-Sportdirektor Krösche erklärt: Darum hat Nagelsmann keinen Grund zu wechseln

Leipzig-Sportdirektor Krösche erklärt: Darum hat Nagelsmann keinen Grund zu wechseln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
RB-Sportdirektor Markus Krösche (rechts) setzt weiter auf eine Zusammenarbeit mit Trainer Julian Nagelsmann in Leipzig.
RB-Sportdirektor Markus Krösche (rechts) setzt weiter auf eine Zusammenarbeit mit Trainer Julian Nagelsmann in Leipzig. © IMAGO/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Wie lange kann RB Leipzig Coach Julian Nagelsmann noch halten? RB-Sportdirektor Markus Krösche bleibt bei dieser Frage ganz gelassen. Er sieht keinen Grund für einen Wechsel des begehrten Trainers.

Anzeige

Sportdirektor Markus Krösche bringt das Interesse anderer Klubs an Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig nicht aus der Ruhe. "Wenn man gute Arbeit leistet, weckt man Begehrlichkeiten. Aber Julian fühlt sich wohl, weil er hier alles hat, was er braucht. Die Mannschaft entwickelt sich toll. Deshalb sehe ich keinen Grund für ihn zu wechseln - zumal er einen gültigen Vertrag bei uns besitzt", sagte Krösche der Sport Bild.

Anzeige

Laut einem Bericht der Zeitung The Telegraph ist Nagelsmann angeblich der Top-Kandidat bei Tottenham Hotspur, sollten diese sich von José Mourinho trennen. Dass Nagelsmann auf Mourinho folgt, ist aber extrem unwahrscheinlich. Der 33-Jährige hat bei RB einen Vertrag bis 2023 ohne Ausstiegsklausel und würde sich mit einem Wechsel nach London sportlich nicht verbessern. Zudem hatte auch Vorstandschef Oliver Mintzlaff wiederholt betont, dass Nagelsmann auch in der kommenden Saison in Leipzig arbeiten werde.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Entwicklung des Bundesligisten ist für Sportdirektor Krösche noch nicht zu Ende. "Wir arbeiten jeden Tag, unsere Grenzen nach oben zu verschieben", sagte er. "Vor der Saison haben wir gesagt, wir wollen in die Königsklasse, ins Pokalfinale und die Gruppenphase der Champions League überstehen. Warum soll ich mich jetzt auf einen Tabellenplatz festlegen?", fragte Krösche: "Das wäre Blödsinn. Wir wollen immer das Maximale erreichen." In der Tabelle haben die Sachsen nur zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München. Im Pokal steht Leipzig im Viertelfinale, in der Champions League im Achtelfinale.