03. April 2017 / 12:12 Uhr

Leipziger-Cup: A-Jugend der SpG Roter Stern/1886 Markkleeberg zieht ins Halbfinale ein

Leipziger-Cup: A-Jugend der SpG Roter Stern/1886 Markkleeberg zieht ins Halbfinale ein

Schmidt Benjamin
SPORTBUZZER-Nutzer
Leipziger Cup SpG Roter Stern Leipzig/TSV 1886 Markkleeberg SG LVB USER-BEITRAG
Szene aus der Viertelfinalpartie. © Dirk Knofe
Anzeige

Tom Kulbe steuert zum 5:1 Sieg gegen die SG LVB einen lupenreinen Hattrick bei

Anzeige
Anzeige

Leipzig/Markkleeberg. Die A-Jugend der Spielgemeinschaft des Roten Stern und 1886 Markkleeberg steht nach einem souveränen 5:1 Erfolg gegen die SG LVB im Halbfinale des Leipziger-Cup. Tom Kulbe bringt seine Mannschaft mit einem lupenreinen Hattrick auf die Siegerstraße. Die Straßenbahner wurden erst in der letzten Viertelstunde mutiger und wurden dafür prompt mit dem Ehrentreffer durch Franz Gross belohnt.

Beide Teams waren zu Beginn der Partie damit beschäftigt, ihre Linie zu finden. So war die erste Phase des Spieles geprägt von vielen Fehlabspielen und Ungenauigkeiten im Passspiel. Folglich blieben Chancen zunächst auch Mangelware. Doch dann drehte die SpG auf. Innerhalb von 10 Minuten schoss Tom Kulbe seine Mannschaft mit einem Hattrick in Front: Zunächst verwandelte er einen abgeprallten Freistoß per Fernschuss zum 1:0 (26.). Beim 2:0 wird er schön durch Dorian Brüning freigespielt (27.) und beim dritten Tor braucht er nach einem offensiven Ballgewinn einen quergespielten Ball nur noch einschieben (34.). Offensiv fand die SG LVB in der ersten Halbzeit überhaupt nicht statt. In den Aktionen fehlte die Überzeugung, um den Gastgebern gefährlich zu werden. So ging es mit einem 3:0 Rückstand in die Kabine.

Fotostrecke vom Leipziger Cup: Die A-Junioren-Mannschaft von Roter Stern Leipzig/TSV 1886 Markkleeberg gewinnt gegen LVB Leipzig 5:1

006. Die Spielgemeinschaft Roter Stern Leipzig und TSV 1886 Markkleeberg schlagen die A-Junioren der LVB innerhalb des Leipziger-Cup-Wettbewerbes mit 5-1 Toren (Fotos Dirk Knofe) Zur Galerie
006. Die Spielgemeinschaft Roter Stern Leipzig und TSV 1886 Markkleeberg schlagen die A-Junioren der LVB innerhalb des Leipziger-Cup-Wettbewerbes mit 5-1 Toren (Fotos Dirk Knofe) © Dirk Knofe
Anzeige

In der zweiten Halbzeit legten die Hausherren gleich nach. Ein wunderschöner Fernschuss von Dorian Brüning schlug unhaltbar ins rechte Eck zum 4:0 ein (49.). Danach war das Spiel entschieden. Die Spielvereinigung ließ nun die Zügel locker. Die Markkleeberger blieben aber zu passiv, um dies auszunutzen. In der 67. Spielminute dann die größte Chance zum Anschlusstreffer für die Gäste. Doch der Lupfer von Anton Kaya frei vor dem Tor von Maximilian Schmidt, brachte sein Team nicht zum Jubeln, sondern seinen Trainer zum Kopfschütteln. Danach wurden die Jungs von Robert Schwarm aber mutiger und dafür in der 80. Spielminute mit dem Ehrentreffer durch Franz Gross belohnt. Doch den Schlusspunkt setzte wieder die SpG Roter Stern/ 1886 Markkleeberg . Einen schönen Angriff über die linke Seite, verwandelte Yahya Faye zum 5:1 Endstand.

Stimmen zum Spiel:

SG LVB-Trainer Rober Schwarm nach dem Spiel: „Das war für uns das erwartet schwere Spiel im Viertelfinale. Meine Jungs müssen lernen in solchen Spielen die wenigen Chancen, die wir hatten, zu nutzen. Das war mir manchmal leichtfertig.“

Jens Buchholz zufrieden: „Wir sind heute viel gelaufen und haben uns gut bewegt. Es ist wichtig für das Selbstvertrauen der Jungs, fünf Tore geschossen zu haben. Das müssen wir mit in die nächsten Wochen nehmen. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung heute, gerade weil wir die Tore schön rausgespielt haben.“

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN