14. April 2019 / 18:18 Uhr

Leipziger Schwimmerin Marie Pietruschka nimmt Kurs aufs WM-Ticket

Leipziger Schwimmerin Marie Pietruschka nimmt Kurs aufs WM-Ticket

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
Die Leipziger Schwimmerin Marie Pietruschka.
Die Leipziger Schwimmerin Marie Pietruschka. © Christian Modla
Anzeige

Die 24-jährige Leipzigerin liegt nach guter Leistung in Eindhoven nun auf Platz vier der nationalen Rangliste für die 4x200-m-Staffel.

Anzeige
Anzeige

Eindhoven. Der Saisonauftakt vor Wochenfrist im norwegischen Bergen verlief für SSG-Schwimmerin Marie Pietruschka noch recht zäh. Kein Wunder – die 24-jährige Leipzigerin musste nach einigen Krankheitsausfällen erst in den Wettkampf-Rhythmus finden. Dies ist der EM-Dritten beim zweiten Teil der internationalen Meeting-Serie gelungen. Im niederländischen Eindhoven steigerte sich die Sächsin gleich im Vorlauf über 200 m Freistil um fast eine Sekunden auf 1:59,08 Minuten. Diese Zeit konnte sie als Final-Zweite (1:59,41) nicht noch einmal toppen, aber unterm Strich liegt Marie Pietruschka nun auf Platz vier der nationalen Rangliste für die 4x200-m-Staffel. Allerdings hat sie nur acht Hundertstel Vorsprung auf die Fünftplatzierte. Es bleibt also spannend. Der Qualifikationszeitraum endet am 30. April.

Top-Zeiten auch in Stockholm

Wichtig: Die vier schnellsten DSV-Frauen haben die interne Norm für die Welttitelkämpfe im Juli in Südkorea um fast zwei Sekunden unterboten. Dazu trug unter anderem die Top-Zeit der Darmstädterin Reva Foos (1:57,79 in Stockholm) bei. Stark war erneut David Thomasberger von der SSG Leipzig. Eine Woche nach seinem Triumph plus WM-Norm in Bergen gewann der Schützling von Frank Embacher erneut die 200 m Schmetterling in guten 1:57,03 Minuten.

ANZEIGE: Kapuzenjacke inklusive Beflockung zum halben Preis! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt