29. Dezember 2019 / 18:37 Uhr

Leipziger Silvesterlauf 2019: Schafft Caroline Pohle das Triple?

Leipziger Silvesterlauf 2019: Schafft Caroline Pohle das Triple?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verteidigt sie ihren Titel zum zweiten Mal? Caroline Pohle (hier beim Silvesterlauf 2018).
Verteidigt sie ihren Titel zum zweiten Mal? Caroline Pohle (hier beim Silvesterlauf 2018). © Christian Modla
Anzeige

Die Leipziger gehen sportlich aus dem alten und ins neue Jahr.

Auch beim Jahreswechsel 2019/2020 glänzt die Sportstadt Leipzig dadurch, dass sie sich aktiv aus dem alten Jahr verabschiedet und ins neue startet. Am 31.Dezember feiert der wie eh und je vom LC Auensee ausgerichtete Leipziger Silvesterlauf ein kleines Jubiläum, denn er erlebt seine 30 Auflage. Der Startschuss ertönt Punkt zwölf Uhr in der Wahrener August-Bebel-Kampfbahn, wo nach dem exakt zehn Kilometer betragenden Rundkurs durch den nördlichen Auewald auch das Ziel ist. Am 1. Januar steht dann in der Leipziger Innenstadt der 45. Sparkassen Neujahrslauf, der vom Stadtsportbund Leipzig und der SG Olympia 1896 Leipzig veranstaltet wird, auf dem Programm. Start ist am Neujahrstag elf Uhr in der Schillerstraße. Von dort geht es auf einen etwa einen Kilometer langen Rundkurs durch die City.

Anzeige

Die sportlichen Ansprüche an beide Läufe sind ganz unterschiedlich. Zwar unterstreichen auch die Veranstalter des Silvesterlaufs, dass es sich natürlich auch um eine volkssportliche Veranstaltung handelt, bei der Jedermann willkommen ist. Doch die inzwischen schon sehr lange Siegerliste zeigt, dass in ihr auch Namen sehr erfolgreicher Sportlerinnen und Sportler ganz verschiedener Sportarten stehen. Die Bekannteste von ihnen ist zweifellos Judith Arndt. Die dreifache Weltmeisterin im Straßenradsport und olympische Silbermedaillengewinnerin von London 2012 beendete den Silvesterlauf am Auensee 2004 und 2005 sogar zweimal hintereinander als Siegerin. 2015 gewann mit der Hamburgerin Jana Sussmann eine der besten deutschen Hindernisläuferinnen und stellte mit 35:25 Minuten eine Bestzeit auf, die noch länger Bestand haben dürfte. Gleiches trifft wohl auch für den Rekord zu, den die Leipzigerin Kathrin Bogen mit fünf Siegen in Folge von 2007 bis 2011 aufstellte. Immerhin könnte in diesem Jahr Caroline Pohle (TRIStars Markkleeberg) das Triple schaffen.

Mehr zum Sport in Leipzig

Die 24-Jährige, die eine erfolgreiche Triathletin ist, siegte bei den Frauen 2017 und 2018. Auch bei den Männern gewann im Vorjahr mit dem Dresdner Anton Clauß ein aktiver Triathlet. Beide Titelverteidiger sind auch diesmal wieder dabei, was nicht immer der Fall war. „Bei unserem Silvesterlauf sind alle willkommen, Spitzenathleten wie Volkssportler. Die im Vorjahr festgelegte Höchstteilnehmerzahl von 700 konnten wir wieder aufheben. Durch das neue System der Ergebniserfassung sind wir in der Lage auch noch mehr Sportlern die Teilnahme und dennoch einen regulären Ablauf zu gewährleisten. Bis Montagabend kann noch online gemeldet werden, dazu sind Nachmeldungen bis zehn Minuten vor dem Start möglich“, informiert der Veranstaltungschef Rudi Ulbrich.

Beim Neujahrslauf kann bekanntlich jeder mitmachen der will, und so viele Runden drehen, wozu er in der Lage ist. Wie auch schon in den Jahren zuvor sind dazu keine Voranmeldungen nötig. Offizielle Sieger gibt es nicht, jeder, der die Ziellinie mindestens einmal überquert, bekommt eine Teilnehmerurkunde und nimmt an einer Verlosung teil. Die Veranstalter erwarten auch diesmal etwa 1000 sportbegeisterte Leipziger, darunter auch prominente Sportler., die bei Olympia, Welt- und Europa-Meisterschaften Medaillen errungen haben. Rolf Becker