16. September 2021 / 18:29 Uhr

Leistungsträger gingen, aber „die Mannschaft ist nicht schlechter aufgestellt als in der Vorsaison“

Leistungsträger gingen, aber „die Mannschaft ist nicht schlechter aufgestellt als in der Vorsaison“

Hartmut Butt
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nils Zakravsky (am Ball) kommt bei der SG Zweidorf/Bortfeld auf der linken Seite zum Einsatz. Das Team hofft, in der Landesliga oben mitzuspielen.
Nils Zakravsky (am Ball) kommt bei der SG Zweidorf/Bortfeld auf der linken Seite zum Einsatz. Das Team hofft, in der Landesliga oben mitzuspielen. © Ralf Büchler
Anzeige

Im Landesliga-Handballteam der SG Zweidorf/Bortfeld hat es einen Umbruch gegeben. Aber obwohl Leistungsträger gingen, ist SG-Leiter Sigurt Grobe optimistisch: „Wir haben viele ehrgeizige Spieler dazubekommen.“ 

Am Sonntag startet die SG Zweidorf/Bortfeld in die neue Spielzeit der Handball-Landesliga der Männer. Eine Saison, in der nicht nur aufgrund von Corona vieles anders ist. Der Kader von Trainer Martin Staats ist stark verändert, viele Gegner sind neu.

Anzeige

SG Zweidorf/Bortfeld – Eintracht Braunschweig (Sonntag, 17 Uhr). TVE Sehnde, Lehrter SV II, TSV Friesen Hänigsen oder HBV 91 Celle und VfL Westercelle. Dass sind fünf neue Gegner, mit denen sich die SG-Herren in den vergangenen Spielzeiten nicht messen mussten. Das ist nicht das Einzige, was neu ist. Auch der Kader sieht anders aus. Einige Veränderungen waren im Vorfeld nicht absehbar.

Mehr vom Peiner Handball

Da wären die Abgänge von Leistungsträgern. So verließ mit Fabian Gerstung (MTV Groß Lafferde) nicht nur ein guter Linksaußen den Verein. Gerstung war auch als Spielmacher ein belebendes Element im Spiel der Gastgeber. Aus dem Rückraum und von der Sieben-Meter-Linie wird künftig Marcel Frühauf fehlen. Ihn zog es zum Verbandsligisten HSV Warberg/Lelm. SG-Leiter Sigurt Grobe bedauert, dass beide Wechsel sehr kurzfristig über die Bühne gegangen sind. Besonders bedauert er, dass der talentierte Kreisläufer Jona Frühauf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Mit Laurin Walter verlässt ein weiterer Hoffnungsträger die SG. Aufgrund eines Studiums zieht es ihn nach Hamburg. Die ersten drei bis vier Saisonspiele wird er aber noch mit an Bord sein.

„Trotz des nicht geringen Umbruchs gehe ich optimistisch in die Saison“, sagt Sigurt Grobe. Er meint, dass die Mannschaft nicht schlechter als in der Vorsaison aufgestellt sei und lobt vor allem die gute Moral der Truppe. „Wir haben viele ehrgeizige Spieler dazubekommen.“

Er nennt zwei stellvertretend für alle anderen: Da wäre zum einen Spielgestalter Jesper Larsen und Rückraumwerfer Keno Rutsch. „Es macht großen Spaß, diesen Jungs beim Spiel zuzuschauen“, sagt Grobe.

Zum Auftakt geht es gegen Eintracht Braunschweig. „Das ist der richtige Gegner zum Start. Die Jungs sind hoch motiviert, wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen“, sagt Grobe. Gern würde er die zwei Punkte in Bortfeld behalten. „Ein guter Start ist vor allem für eine junge Truppe wichtig“, ergänzt er.


Die Braunschweiger hatten den Wunsch geäußert, die Partie zu verlegen. „Normalerweise sind wir immer dazu bereit, aber nicht am ersten Spieltag. Wir wissen alle nicht, wie viele Spiele aufgrund von Corona noch ausfallen werden. Auf einmal hätten wir eine hohe Anzahl an Nachholspielen vor der Brust und eventuell einen geschwächten Kader“, sagt Grobe.

Der Kader der SG Zweidorf/Bortfeld

Zugänge: Moritz Roske, Jesper Larsen (beide 2. Herren, vorher MTV Braunschweig A-Jugend); Niklas Voges (2. Herren), Tobias Spehr (MTV Braunschweig A-Jugend), Leon Naujoks (2. Herren, spielt dort auch weiter), Dominik Warnecke (HSG Schoningen/Uslar/Wiensen).

Abgänge: Fabian Gerstung (MTV Groß Lafferde), Marcel Fühauf (HSV Warberg/Lelm), jona Frühauf (Karriereende aus gesundheitlichen Gründen), Laurin Walter (Studium in Hamburg).

Tor: Jan Pursche, Joshua Kramme, Tobias Spehr, Leon Naujoks (auch 2.Herren), Christian Oppermann (zurzeit noch Handballpause).

Rückraum: Marius Schröder, Dominik Warnecke, Keno Rutsch, Jesper Larsen, Moritz Roske, Stephan Waltermann, Tobias Brümmer, Nils Zakravsky.

Außen: David Pfaff, Maximilian Duschek, Nico Schultz, Patrick Reckewell, Philipp Lehne.

Kreis: Niklas Voges, Tobias Schulze.

Trainer: Martin Staats

Anzeige

Saisonziel: Oben mitspielen.

Favorit: TVE Sehnde

Von Hartmut Butt