21. Februar 2021 / 13:53 Uhr

Lena soll bleiben! Wolfsburg-Fans starten Goeßling-Petition

Lena soll bleiben! Wolfsburg-Fans starten Goeßling-Petition

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Gegen den Abschied von Lena Goeßling: Fans haben eine Petition gestartet.
Gegen den Abschied von Lena Goeßling: Fans haben eine Petition gestartet. © Boris Baschin
Anzeige

Dass Lena Goeßling den Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg nach der Saison verlassen wird, gefällt vielen Fans nicht. Deshalb wurde jetzt eine Online-Petition gestartet.

Bei den Fans des Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg regt sich Unmut über den Abschied von Lena Goeßling. Der Instagram-Fan-Account "vflcomic" hat nun eine vom Fanklub "Hooliwölfe" unterstützte Petition für den Verbleib der Abwehrspielerin gestartet. "Noch nie hat eine personelle Entscheidung die Fans so in Aufruhr versetzt", sagt Sabrina Berger, Gründungsmitglied des Fanklubs.

Goeßling will gerne noch spielen

Goeßling wird in der kommenden Saison nicht mehr für den VfL spielen und den Verein nach zehn Jahren verlassen müssen. Der Vertrag der Ex-Nationalspielerin beim Meister läuft aus und wird nicht verlängert. Von Vereinsseite gab es ein Jobangebot für eine Aufgabe abseits des Platzes, doch die Verteidigerin will noch mindestens zwei weitere Jahre Fußball spielen. Im Sommer möchte der VfL unter Neu-Trainer Tommy Stroot jedoch einen Umbruch vorantreiben und den Kader verjüngen.

Mehr zum Goeßling-Abschied

"Ich hätte meine sportliche Karriere sehr gern bei dem Verein beendet, bei dem ich meine größten Erfolge feiern durfte - hier beim VfL", bedauerte Goeßling in einem öffentlichen Statement am Mittwoch. Doch nun gelte es, "die Entscheidung des Vereins für mich zu akzeptieren und respektieren. So ist es im Profi-Sport und im Fußball."

Anzeige

"Wollen Verein zum Umdenken animieren"

Die VfL-Anhänger setzen sich aber weiter für die gebürtige Bielefelderin ein. "Wir Fans wollen den Verein zum Umdenken animieren und zeigen, wie wichtig Lena ist", heißt es in der Petition, die bereits 60 Unterschriften sammeln konnte. "Als Fanklub unterstützen wir das gerne. Wir möchten ein Umdenken erreichen und hoffen, dass es vielleicht doch eine Möglichkeit gibt, dass Lena als Spielerin im Verein bleiben kann. Für uns Fans ist sie eine von wenigen Identifikationsfiguren, deshalb sind wir umso enttäuschter, dass sie gehen soll", sagt Berger.

Sicherlich, so das "Hooliwölfe"-Gründungsmitglied, "ist es eine gute Sache, den Kader insgesamt zu verjüngen, allerdings sollte man da gewisse Dinge nicht außer Acht lassen. Wir hoffen, dass man Lena ihren Wunsch, weiterhin als Spielerin Teil des Rudels zu sein, irgendwie erfüllen kann." Klar ist aber auch, so Berger, dass die Petition "auf gar keinen Fall dazu dienen soll, den Verein in irgendeiner Weise unter Druck zu setzen oder zu erpressen. Das war für uns auch ein ganz wichtiger Aspekt, bevor wir die Petition unterstützt haben."

Martin Dittrich, der vor Corona für jedes Heimspiel extra aus Chemnitz angreist war und eine große Goeßling-Trikot-Sammlung besitzt, sagt: "Ich bin seit Herbst 2013 ein Fan und Lena war unter anderem ein wichtiger Grund, warum ich zum VfL gekommen bin. Die Situation macht mich schon traurig." Zukünftige Unterstützung sei der Defensivspielerin zugesagt, denn "egal wo sie hingeht, ich werde sie immer supporten." Aber, so Dittrich, "mein größter Wunsch wäre es jetzt einfach nur, dass man sich noch persönlich von ihr verabschieden darf. Vielleicht dürfen Fans in absehbarer Zeit wieder ins Stadion. Den letzten persönlichen Kontakt gab es im März 2020 in Jena..."


Auch der langjährige VfL-Fan Rainer Bischoff sieht den Goeßling-Abschied mit Wehmut und Unverständnis: Dass die Ex-Nationalspielerin keinen neuen Vertrag bekommt, könne er "nicht nachvollziehen." Denn: "Sie ist Stammspielerin und überzeugt durch ihre Leistungen. Wenn der Kader extrem verjüngt werden soll, so wird der Verein seine Gründe haben, aber eine Fußballmannschaft sollte immer aus jungen und auch erfahrenen Spielerinnen bestehen."