20. September 2020 / 15:33 Uhr

Lengedes Brian Behrens schießt Viktoria fünf Treffer ins Netz

Lengedes Brian Behrens schießt Viktoria fünf Treffer ins Netz

Moritz Speer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Alarm vor dem Viktoria-Tor: Rechts (Nr. 31) taucht der fünffache SVL-Torschütze Brian Behrens auf.
Alarm vor dem Viktoria-Tor: Rechts (Nr. 31) taucht der fünffache SVL-Torschütze Brian Behrens auf. © Foto: Ralf Büchler
Anzeige

Mit 8:0 siegte der Fußball-Landesligist SV Lengede beim Bezirksligisten Viktoria Woltwiesche im Bezirkspokal. Einer stach dabei hervor: Brian Behrens erzielte fünf Treffer. Die Gastgeber waren ersatzgeschwächt und spielten mit einer Mischung aus 1. und 2. Herren.

Anzeige

Fünftes Spiel, fünfter Sieg! Dem SV Lengede scheint der Bezirkspokal richtig zu liegen. Beim 8:0-Erfolg gegen Viktoria Woltwiesche stach vor allem Stürmer Brian Bruno Behrens heraus, der fünfmal ins Netz traf.

SV Viktoria Woltwiesche – SV Lengede 0:8 (0:3). Es war von Beginn an das erwartete Spiel. Der ersatzgeschwächte Bezirksligist aus Woltwiesche stand extrem tief und wollte die Räume eng machen. Bis zur 23. Minute ging dieser Plan auch auf. Dann stach Behrens für den Landesligisten zum ersten Mal zu. „Wir haben von Anfang an sehr ruhig und geduldig gespielt“, sagte Lengedes Kapitän Daniel Kudlek. Kurz vor der Pause ließen die Lengeder durch Behrens (42.) und Klaus Gatermann (45.) noch das 0:2 und 0:3 folgen. Zur Halbzeit war die Partie bereits entschieden – Offensivaktionen der Woltwiescher waren Mangelware.

Mehr vom Bezirkspokal

Nach der Pause hielt der Landesligist das Tempo hoch. Behrens (47., 59., 73.), Buchner (57.) und Omelan (85.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. „Die Jungs geben in jedem Spiel Vollgas. Vor allem offensiv haben wir immer Power und sind sehr lebendig“, lobte Kudlek. Behrens stellte vor allem beim 0:6 seine Klasse unter Beweis. „Er stand mit dem Rücken zum Tor, hat sich gedreht und den Ball in den Winkel geschlenzt.“

Doch nicht nur der Lengeder Stürmer wusste zu überzeugen – die Mannschaft sei im Kollektiv sehr stark gewesen. Die Woltwiescher hingegen konnten einem nur leidtun. Das Team von Jerome Kuhlmann musste erneut extrem ersatzgeschwächt in die Partie gehen. „Wir haben mit einem Mix aus zweiter und erster Mannschaft gespielt“, sagte der Trainer. Aufgrund der Personallage sei das Ergebnis nebensächlich. „Für uns ist es wichtig, dass sich die verletzten Spieler bis zum Ligastart regenerieren.“

*Woltwiesche: * Ebeling – Huczala (56. Forth), Mühl, Loock, Steinberger (67. Kotzke), Bremer, Du. Peschelt, Bürger, Kudlek, Ruppert, Meier (56. Vilonin).

Lengede: Gürtler – Henke (52. Buchner), Jatta, Könnecker, Burkutean, Hoffmann, Lemke, Beuster, Gatermann, Behrens, Omelan.

Tore: 0:1 Behrens (23.), 0:2 Behrens (42.), 0:3 Gatermann (45.), 0:4 Behrens (47.), 0:5 Buchner (57.), 0:6 Behrens (59.), 0:7 Behrens (73.), 0:8 Omelan (85.).

Von Moritz Speer