08. November 2019 / 11:53 Uhr

Optiks Leon Hellwig vor Derby gegen Babelsberg 03: "Ich erwarte eine richtig geile Fußball-Atmosphäre"

Optiks Leon Hellwig vor Derby gegen Babelsberg 03: "Ich erwarte eine richtig geile Fußball-Atmosphäre"

Christoph Laak
Märkische Allgemeine Zeitung
IMG_0695
Leon Hellwig gibt im Mittelfeld des FSV Optik Rathenow die Marschrichtung vor. © Christoph Laak
Anzeige

Regionalliga Nordost: Der FSV Optik Rathenow tritt am Freitagabend im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion an.

Anzeige
Anzeige

Wenn Fußball-Regionalligist FSV Optik Rathenow am Freitagabend beim SV Babelsberg 03 (Beginn 19 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) antritt, wird es für Leon Hellwig eine Reise in die Vergangenheit. Von 2014 bis 2016 kickte der defensive Mittelfeldspieler für die Filmstädter und hat daran immer noch gute Erinnerungen. „Es war eine tolle Zeit, wir haben oft am Freitagabend gespielt und waren unter Flutlicht sehr erfolgreich. Ich erwarte eine richtig geile Fußball-Atmosphäre“, erzählt der 28-Jährige, der aus dem Team von Ingo Kahlisch derzeit nicht wegzudenken ist.

„Leon ist ein Spieler, über den sich jeder Trainer freut. Er ist menschlich überragend und hat auch was in der Birne“, lobt Rathenows Trainer. Hellwig studiert im fünften Semester Politik, Verwaltung und Organisation und ist als Werkstudent im Deutschen Bundestag tätig. „Die Tage sind aktuell ziemlich vollgepackt. Im Sommer möchte ich dann meine Bachelorarbeit schreiben“, erzählt Hellwig. Doch zuvor steht für ihn das Spiel in Potsdam an. „Babelsberg hat eigentlich eine gute Truppe. Sie stehen für mich schon ein bisschen überraschend da unten drin. Ich denke, dass sie besser sind als es die Tabelle aktuell aussagt. Meistens erhalten sie ja vom Gegner auch gute Kritiken“, schätzt Leon Hellwig aus der Ferne ein.

Mehr aus der Liga

Mit dem FSV Optik fährt er aber nicht in die Landeshauptstadt, um dort kampflos die Punkte abzugeben. „Es wird schwer, gerade vor den tollen Fans dort, die dich richtig pushen können. Aber ich glaube, wir haben weniger Druck. Wenn wir lange die Null halten, werden wir auch unsere Konterchancen bekommen“, erzählt der Mann, der bei Optik die Nummer sechs trägt und sich auch auf ein Wiedersehen mit einigen alten Weggefährten freut.

„Aus der Mannschaft kenne ich nur noch wenige, habe mit Philipp Saalbach und Ugurtan Cepni noch zusammengespielt. Zu Cepni habe ich auch noch losen Kontakt.“ Auf zwei Personen freut sich der Lockenkopf dann aber doch ganz besonders. „Mit Matti (Matthias May, d. Red.) und Pepe (Marcus Petsch, d. Red.) aus dem Betreuerteam werde ich aber schon ein paar Worte wechseln und vielleicht trinken wir nach dem Spiel auch noch ein Bier zusammen“, erklärt Hellwig.

Ingo Kahlisch: "Leon ist ein toller Fußballer"

Sportlich ist das Spiel für beide Vereine schon richtungsweisend. Optik kann die Filmstädter mit einem Remis auf Abstand halten und für Nulldrei geht es darum, die Nichtabstiegsplätze nicht schon frühzeitig aus den Augen zu verlieren. „Es wird ein wichtiges Spiel, in dem es auch darauf ankommt, wer weniger Fehler macht“, erklärt dann auch Rathenows Trainer Ingo Kahlisch und hofft darauf, dass „meine Mannschaft eine konzentrierte Leistung abruft“.

In Bildern: Brandenburgs „Helden der Woche“ in der Saison 2019/20.

Hat schon 16 Tore diese Saison geschosssen: Union Neuruppin-Spieler Alexander Redepenning. Zur Galerie
Hat schon 16 Tore diese Saison geschosssen: Union Neuruppin-Spieler Alexander Redepenning. ©
Anzeige

Hilfreich dürfte dabei auch ein guter Auftritt von Leon Hellwig sein, spielt er doch in der Rathenower Schaltzentrale. „Leon ist taktisch gut ausgebildet und läuft enorm viele Räume bereits zu, bevor es richtig gefährlich werden kann. Im Umkehrspiel ist er für uns sehr wichtig, da er den Ball schnell machen kann und das mit einem Kontakt. Er ist ein toller Fußballer, der leider nur zu selten trainieren kann“, weiß auch Ingo Kahlisch, was er an seinem Mittelfeldspieler hat. Und dieser möchte beim Gastspiel bei seinem alten Verein mindestens einen Punkt mitnehmen. „Mal sehen, vielleicht ist ja sogar noch mehr drin“, liebäugelt Hellwig auch mit einem Dreier.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN