22. Oktober 2019 / 16:17 Uhr

Leon Viehmann führt die SG Kühren zum Sieg gegen Garbek

Leon Viehmann führt die SG Kühren zum Sieg gegen Garbek

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Leon Viehmann war der entscheidene Akteur auf Seiten der SG Kühren beim 2:0-Erfolg gegen den TuS Garbek.
Leon Viehmann war der entscheidene Akteur auf Seiten der SG Kühren beim 2:0-Erfolg gegen den TuS Garbek. © SG Kühren
Anzeige

Nur drei der sechs Plöner Teams waren am Wochenende in der Kreisliga Plön im Einsatz. Der SV Fortuna Bösdorf erlitt beim Tabellenzweiten Eutin 08 II eine 0:4-Niederlage und verharrt mit drei Punkten Abstand zur Abstiegszone auf Rang 13. Dagegen landete die SG Kühren einen 4:1-Sieg gegen den TuS Garbek und sammelte in den letzten drei Spielen sieben Punkte. In der Tabelle rücken die Kührener auf Platz sechs vor.

Anzeige
Anzeige

„Das Ergebnis klingt deutlicher als das Spiel war. Garbek war bissig, immer gefährlich und nicht leicht zu spielen“, erklärte SG-Trainer Hakan Yagci, der den „Mann des Tages“ in seinen Reihen hatte. Leon Viehmann war mit seinen beiden Toren Wegbereiter zum Erfolg. Beim 1:0 konnte der 18-jährige nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alexander Frank zum 1:0 (19.). Das 2:0 besorgte Viehmann selbst, der nach einem Solo den Ball ins lange Eck einschob (26.). „Dazu kam auch noch das Glück, dass wir gleich nach der Pause das 3:0 gemacht haben. Das war der Genickbruch für Garbek. Danach passierte nicht mehr viel“, meinte Yagci nach dem Treffer von Andrijan Uslar (47.), dem sogar noch das 4:0 (89.) gelang. Das Ergebnis ist wohl zu hoch, aber wir haben offenbar einen Lauf“, so Yagci, den Garbeks Ehrentreffer in der Nachspielzeit wenig störte.

Torloses Remis zwischen Malente und Selent

Überaus zufrieden war auch Simon Wobken. Der Trainer des TSV Selent sicherte sich mit seinem Team ein 0:0 gegen den TSV Malente und liegt nun punktgleich mit Kühren auf dem fünften Patz. Allerdings waren die Voraussetzungen gegen den Verbandsligaabsteiger alles andere als günstig: Selent musste gleich acht Spieler ersetzen. „Wir haben dennoch schnell die Ordnung gefunden und hätten sogar in Führung gehen können“, trauerte der Coach den vergebenen Chancen von Max Heiser (17.) und Kelvin Faber (29.) nach. In der Folge bestimmte allein Malente, angetrieben von ihrem Spielmacher Fabian Riemann, die Partie. „Wir hatten bei den vielen Ecken und Freistößen auch Glück. Eigentlich haben wir nur noch verteidigt. Die vier Wochen Pause war uns anzumerken“, erklärte Wobken, der froh war, dass seine Mannschaft die Null bis zum Schlusspfiff halten konnte.

Der TSV Lütjenburg, der VfL Schwartbuck und der SC Kaköhl waren spielfrei.

SG Kühren – TuS Garbek 4:1

Tore: 1:0 Frank (19.), 2:0 Viehmann (26.), 3:0, 4:0 Uslar (47., 89.). 4:1 Mester (90.+1).

SG Insel Fehmarn – TSV Lensahn 0:7

Tore: 0:1 Ratje (11.), 0:2 Kruse (17.), 0:3, 0:4, 0:5 Robbes (37., 56., 58.), 0:6 Köppen (60.), 0:7 Kruse (66.).

TSV Gremersdorf – BSG Eutin 11:0

Tore: 0:1 Jaekel (5.), 0:2 Kruse (14.), 0:3 Bormann (22.), 0:4 Kruse (38.), 0:5 Jaekel (45.), 0:6 Klein (55.), 0:7 Ruske (63.), 0:8 Bormann (71.), 0:9 Ruske (77.), 0:10, 0:11 Klein (84., 89.).

Eutin 08 II – SV Fortuna Bösdorf 4:0

Tore: 1:0 Kardel (62.), 2:0, 3:0 Kunze (76., 81.), 4:0 Tagawa (83.).

TSV Malente – TSV Selent 0:0

Mehr Fußball aus der Region

Teste dein Wissen! Wie gut kennst du dich im niederländischen Fußball aus?

Mehr anzeigen

Klickt euch durch die Bildergalerie zum Spiel zwischen der FSG Saxonia und dem TSV Stein:

Dominik Schiffer (re.) wird beim Versuch einer Flanke von Steins Robin Strelau attackiert. Zur Galerie
Dominik Schiffer (re.) wird beim Versuch einer Flanke von Steins Robin Strelau attackiert. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt