04. August 2022 / 19:25 Uhr

Leroy Sané erklärt Bayern-Spiel ohne Robert Lewandowski: Das geht ohne den Weltfußballer nicht mehr

Leroy Sané erklärt Bayern-Spiel ohne Robert Lewandowski: Das geht ohne den Weltfußballer nicht mehr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Star Leroy Sané erklärt, wie der FCB in Zukunft ohne Robert Lewandowski spielen wird.
Bayern-Star Leroy Sané erklärt, wie der FCB in Zukunft ohne Robert Lewandowski spielen wird. © IMAGO/Laci Perenyi, Icon Sportswire (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern München muss sein Spiel nach dem Transfer von Weltfußballer Robert Lewandowski umstellen. Im Offensivzentrum fehlt plötzlich ein bulliger Stürmer und Torjäger. Leroy Sané hat nun über die Veränderungen beim Rekordmeister gesprochen.

110 Tore in den letzten drei Bundesliga-Spielzeiten erzielte nur ein Mann: Robert Lewandowski. Der zweimalige Weltfußballer war über Jahre die offensive Allzweckwaffe des FC Bayern München mit eingebauter Torgarantie. Durch den Wechsel des 33-Jährigen in diesem Sommer ist der Rekordmeister gefragt, Lösungen für den schmerzvollen Abgang zu finden. Im Supercup gegen RB Leipzig (5:3) zeigte der FCB bereits, das Toreschießen auch ohne den Polen funktioniert. Doch klappt das auch auf Dauer? Nationalspieler Leroy Sané hat gegenüber dem Portal The Athletic über Veränderungen durch den Lewandowski-Abgang gesprochen.

Anzeige

"Wir müssen uns anpassen", erklärte Sané. "Du kannst keine langen Bälle ins Zentrum schlagen, weil niemand da ist." Einen echten Strafraumstürmer als Lewandowski-Nachfolger hat der FC Bayern nicht verpflichtet. Die Bosse setzen auf eine quirlige Offensive um Weltstar Sadio Mané, der für 32 Millionen Euro vom FC Liverpool verpflichtet wurde. "Du musst gewillt sein, deinen Teamkollegen zu helfen, für sie zu laufen", mahnte Sané. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann sei aber offen dafür, die Veränderungen anzugehen. "Sie sind neugierig, neue Dinge zu lernen", berichtete der DFB-Star aus der Mannschaft. Je öfter Bayern in der neuen Formation ohne Stoßstürmer spiele, desto mehr würden alle das System verstehen und die Überzeugung wachsen, erklärte Sané. "Ich bin mir sicher, dass wir sehr viel Spaß haben werden, so zu spielen."

Leroy Sané verbringt viel Zeit mit Videostudium – von sich selbst

Vor allem Sané, der einen großen Drang hat, sich stetig weiterzuentwickeln. So verriet der 26-Jährige im Interview, dass er sehr viel Zeit dafür aufwenden würde, Videos von sich selbst zu studieren. "Ich möchte herausfinden, wo ich mich besser positionieren hätte können und die Situation besser verstehen", führte Sané aus,

Anzeige

Der Konkurrenzkampf bei den Bayern tue sein übriges: "Du kannst dich niemals ausruhen und sagen: 'Niemand kann mir etwas anhaben.' Das ist auch gut für das Team. Die neuen Jungs fordern uns alle heraus, was den Energielevel hoch hält", sagte Sané über die Verpflichtung von Mané. Der Ex-City-Star ist richtig froh, dass die Liverpool-Ikone nun bei den Bayern spielt. "Ich habe Sadio gesagt, dass ich sehr erleichtert bin, dass er hier ist – weil ich nicht mehr gegen ihn spielen muss", scherzte Sané, der wie alle Bayern-Profis in dieser Saison besonders gefordert ist.