22. November 2019 / 16:18 Uhr

Leroy Sané nach Verletzung auf gutem Weg: Manchester City hofft wohl auf Comeback im Februar

Leroy Sané nach Verletzung auf gutem Weg: Manchester City hofft wohl auf Comeback im Februar

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leroy Sané fehlt seinem Klub Manchester City und der DFB-Elf wegen eines Kreuzbandrisses.
Leroy Sané fehlt seinem Klub Manchester City und der DFB-Elf wegen eines Kreuzbandrisses. © imago images / Focus Images
Anzeige

Der Kreuzbandriss von Leroy Sané hatte Manchester City, den FC Bayern und die deutsche Nationalmannschaft gleichermaßen erschüttert. Nun hofft vor allem sein aktueller Klub auf die baldige Genesung des Offensiv-Stars - der einem Bericht zufolge große Fortschritte macht.

Diese Nachricht dürfte alle Beteiligten freuen: Die Genesung von Leroy Sané nach seinem Kreuzbandriss verläuft offenbar bestens. Wie Spox und Goal unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, ist der 23 Jahre alte Offensiv-Spieler nach Manchester zurückgekehrt, um bei City an seinem Comeback zu arbeiten. Demnach macht Sané große Fortschritte - eine Rückkehr des Wunschspielers des FC Bayern im Februar scheint daher möglich.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Die OP Ende August im österreichischen Innsbruck war gut verlaufen. Anschließend hatte Sané mit Mitarbeitern von Manchester City große Teile seines Reha-Programms in Los Angeles absolviert. Nun also die Rückkehr nach England - gepaart mit der Hoffnung, dass er im Frühjahr 2020 wieder angreifen kann.

Man City, FC Bayern und DFB-Team hoffen auf Sané-Comeback

Rückblick: Sané hatte sich den Kreuzbandriss bei einem Zusammenprall im Supercup gegen den FC Liverpool (5:4 im Elfmeterschießen) vor rund dreieinhalb Monaten zugezogen. In der Sommer-Transferperiode beschäftigte sich der FCB intensiv mit einem Transfer des Nationalspielers, das Thema entwickelte sich vor allem wegen offensiver Äußerungen aus München zum Wechsel-Theater. Die schwere Verletzung von Sané beendete letztlich das Werben auf unbestimmte Zeit. Auch Bundestrainer Joachim Löw war von dem Ausfall schwer getroffen worden, galt der ManCity-Star doch als große Hoffnung mit Blick auf die EM 2020.

Anzeige

Die DFB-Kandidaten für die EM 2021 im Chancen-Check

Für die Europameisterschaft 2021 muss Bundestrainer Joachim Löw (links) noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der <b>SPORT</b>BUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Thomas Müller, Jamal Musiala und Marco Reus (Mitte, von links). Zur Galerie
Für die Europameisterschaft 2021 muss Bundestrainer Joachim Löw (links) noch die ideale Kader-Besetzung aus vielen Kandidaten finden. Der SPORTBUZZER bewertet die Chancen der einzelnen Spieler wie Thomas Müller, Jamal Musiala und Marco Reus (Mitte, von links). ©

Der Fortschritt von Sané wird überall für großes Aufatmen sorgen. Noch steht nicht fest, wann es wirklich für das Comeback reichen kann. City liegt in der Liga aktuell nur auf Platz vier und hat schon neun Punkte Rückstand auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp.

Für Citizens-Coach Pep Guardiola wäre eine möglichst schnelle Rückkehr von Sané also wünschenswert - auch wenn damit einhergeht, dass der FC Bayern spätestens im Sommer den nächsten Transfer-Angriff wagen wird. Die englische Zeitung Mirror hatte jüngst berichtet, dass der deutsche Rekordmeister ein Wahnsinns-Gehalt in Höhe von 23 Millionen Euro pro Jahr bieten soll, um Sané in die Bundesliga zu locken.