30. Oktober 2021 / 10:07 Uhr

Letzte Infos vor dem Heimspiel von Hannover 96 gegen Erzgebirge Aue

Letzte Infos vor dem Heimspiel von Hannover 96 gegen Erzgebirge Aue

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Heimspiel: Hannover 96 empfängt am Samstag den FC Erzgebirge Aue.
Heimspiel: Hannover 96 empfängt am Samstag den FC Erzgebirge Aue. © 2021 Getty Images
Anzeige

Abstiegskampf in der HDI-Arena: Hannover 96 empfängt am Samstag (13.30 Uhr) den Tabellenvorletzten Erzgebirge Aue und muss punkten, um nicht weiter abzustürzen. Mut macht der Pokalerfolg gegen Düsseldorf. Hier gibt es die letzten Infos zum Spiel.

Die Ausgangslage:

Der jüngste 3:0-Pokalsieg gegen Düsseldorf sorgte für Erleichterung bei Hannover 96. Dennoch: In der Liga läuft es für die Roten überhaupt nicht. Das Team von Jan Zimmermann steht nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge (drei Niederlagen, ein Remis) nur noch auf Platz 14 der 2. Bundesliga. Ein Sieg gegen die nur vier Punkte entfernten Auer ist Pflicht, um nicht unten reinzurutschen.

Anzeige

Die Sachsen sind noch schlechter in die Saison gestartet, die Ansprüche sind im Erzgebirge freilich andere. Trotzdem ist ein Sieg nach elf Spielen viel zu wenig. Der gelang in der vergangenen Wochenende im Kellerduell mit dem FC Ingolstadt. In Hannover ist der Tabellen-17. der Außenseiter, will den Schwung aber natürlich mitnehmen und einen weiteren Schritt aus der Krise machen.

Die Statistik:

Das Duell zwischen 96 und Aue gab es erst sechsmal, immer in der 2. Bundesliga. Das erste Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel im November 2016 entschied 96 für sich (2:0) und stieg in der Saison später auf. Die Gesamtbilanz: Zwei 96-Siege, ein Aue-Sieg, drei Unentschieden. In drei Spielen sind die Roten zuhause noch ungeschlagen gegen die Veilchen.


Mehr zu Hannover 96

Personalsituation bei 96:

Der Einsatz von Stürmer Lukas Hinterseer ist „unwahrscheinlich“, sagt Trainer Jan Zimmermann. Stammkeeper Ron-Robert Zieler (Muskelteilriss) und Philipp Ochs (Rückstand) werden wie im Pokalspiel gegen Düsseldorf sicher ausfallen.

Personalsituation bei Aue:

Bei Aue fehlen Ex-96er Florian Ballas, Malcolm Cacutalua, Ognjen Gnjatic und Philipp Riese verletzt. Clemens Fandrich und Soufiane Messeguem sind gesperrt.

Das sagt 96-Coach Jan Zimmermann:

"Wir sind mit Sicherheit darauf vorbereitet, was uns erwartet. Es wird in erster Linie darum gehen, dass wir die Art, wie wir Fußball spielen, auf den Platz bekommen. Klar müssen wir unsere Laufwege immer mal wieder anpassen auf die Grundordnung, die Spielidee des Gegners, aber in erster Linie geht es für uns ganz klar darum zu sagen: Ok, das, was uns stark macht, das spielen wir."

Das sagt Aue-Teamchef Marc Hensel:

"Wir müssen uns vor Augen führen, dass wir unter dem Strich stehen, dass wir Druck haben und jedes Spiel ein Endspiel ist. Die Jungs wissen, sie können Fehler machen, aber sie dürfen sie nur machen, wenn sie mit Mut, Konsequenz, Entschlossenheit und im höchsten Tempo passieren."

Zuschauer:

Bereits seit einigen Wochen gilt bei Hannover 96 die 2G-Regel. Ins Stadion dürfen somit nur noch Geimpfte und Genesene. Theoretisch dürfte die HDI-Arena voll ausgelastet werden, davon wird 96 aber auch gegen Aue weit entfernt sein. Rund 9.000 Fans werden erwartet. Vielleicht ein Anreiz für Kurzentschlossene: Von 12 Uhr bis zum Anpfiff gibt es eine Happy Hour. Bier und Kaltgetränke kosten nur die Hälfte. Damit wollen 96 und Catererer HCC die Fans für die Bierpanne gegen Schalke entschädigen.

Letzte Fakten: