05. Mai 2020 / 14:35 Uhr

Letzte Teilnehmer aus Muldental und Raum Leipzig beim SFV-Finish-It-Cup ausgeschieden

Letzte Teilnehmer aus Muldental und Raum Leipzig beim SFV-Finish-It-Cup ausgeschieden

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
MELBOURNE, AUSTRALIA - AUGUST 17: Sam Mitchell from the Hawthorn Hawks takes his turn on a Playstation at the AFL Premiership 2005 Sony Playstation launch at the Telstra Dome August 17, 2005 in Melbourne, Australia.  (Photo by Kristian Dowling/Getty Images)
Teilnehmer aus Raum Muldental und Leipzig haben sich in der 4. Runde des Finish-It-Cups verzockt. © getty images/AFL
Anzeige

Inzwischen ist die 4. Runde des vom Sächsischen Fußballverband veranstalteten Finish-It-Cups ausgespielt worden. Dabei sind sämtliche restliche Vertreter des Fußballverbandes Muldental/Leipziger Land ausgeschieden.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Nun ist es also doch passiert. Beim vom Sächsischen Fußballverband organisierten und durchgeführten Finish-It-Cup - bei dem das Kicken auf dem echten grünen Rasen durch den Wettstreit auf der Spielkonsole ersetzt wird - sind mittlerweile sämtliche regionalen Teilnehmer ausgeschieden. Mit dem Grimmaer Dreigestirn Oscar Kupfer, Fabio Riedl und Georg Schirmer verabschiedeten sich inzwischen die letzten Vertreter des Fußballverbandes Muldental/Leipziger Land aus dem Kampf um den besten FIFA-Verein im Freistaat auf der Playstation.

In der 4. Runde - in welcher die verbliebenen 32 Spieler um den Einzug ins Achtelfinale rangen - musste das FC-Trio aus der Muldestadt ihrer Konkurrenz den Vortritt lassen. Kupfer hatte gegen Bill Lehmann vom TuS Leutzsch mit 1:2 das Nachsehen, Riedl zog gegen Maximilian Moder von den Sportfreunden Dresden-Nord mit demselben Ergebnis den Kürzeren, während Schirmer gegen Nick Möller von der SpVgg Dresden-Löbtau mit 0:2 unterlag.

327 Akteure aus 85 sächsischen Vereinen

Am Mitte April gestarteten Wettbewerb beteiligten und beteiligen sich insgesamt 327 Akteure aus 85 sächsischen Vereinen. Aus dem Muldental, der Region Borna/Geithain und dem Raum Döbeln waren 18 Spieler ins Rennen gegangen. Besonders aktiv war der FC Grimma mit sieben virtuellen Fußballern (neben Kupfer, Riedl und Schirmer waren dies Nick Morgenstern, Tim Scheibe, Toni Ziffert und Pascal Birkigt). Auch der Bornaer SV (Nick Brehmert, Marcel Rautenberg, Tom Hasse und Etienne Wangermann) sowie der Roßweiner SV (Benjamin Brambor, Richard Schwitzky, Roy Lißner, Stanley Steenbeck) stellten mit jeweils vier Kickern starke lokale Fraktionen. Zudem zockte mit Jan und Sven Schumann ein Duo vom SC Partheland mit, während Roy Treibl die Fahne des SV Regis-Breitingen hoch hielt.

Mehr zum Finish-IT-Cup

Der Gewinner von Sachsens größtem FIFA-Vereinsturnier ist allerdings in einer anderen Ecke des Freistaates beheimatet, so viel ist bereits klar. Wer sich letztlich den Titel holt, wird nach weiteren fünfzehn zu absolvierenden Begegnungen fest stehen.