18. Februar 2020 / 12:17 Uhr

Letzte Testspiele im Muldental vor Beginn der Rückrunde

Letzte Testspiele im Muldental vor Beginn der Rückrunde

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Kurz bevor die Rückrunde beginnt, testen sich die Mannschaften aus dem Muldental noch mal durch. © dpa
Anzeige

Allmählich wird es ernst, der Punktspielauftakt für die regionalen Fußball-Männerteams steht vor der Tür, Testspiele haben daher momentan Hochkonjunktur.

Landesklasse Nord-Vertreter ATSV Frisch Auf Wurzen setzte seine Begegnung beim SC Hartenfels Torgau (Spitzenreiter der Kreisoberliga Nordsachsen) mit 1:4 (0:1) in den Sand. Vor 25 Zuschauern auf dem Oschatzer Kunstrasenplatz an der Merkwitzer Straße machten die Elbestädter durch die Treffer von Steven Hache (24.), Ali Ghavamzadeh (59.), Rico Drabon (74.) und Michalis Michalan (75.) klar Schiff. Frisch Auf gelang durch Toni Miszler lediglich das Ehrentor (77.).

Anzeige

Großsteinberg erfolgreicher als Burkartshain

Richtig unter die Räder kam Kreisoberligist TSV Burkartshain, welcher beim SV Panitzsch/Borsdorf (Stadtliga Leipzig/gleiche Leistungsebene) mit 3:8 (2:8) den Kürzeren zog. Die 20 Besucher auf dem Borsdorfer Sportgelände kamen vor allem in der ersten Halbzeit kaum zum Luft holen. Robin-Vinzenz Meyer (5.) brachte den Gastgeber in Führung, im Gegenzug glich Sebastian Fleischer aus (6.). Doppelschläge der Einheimischen in Person von Tim Fröhlich (8., 9.) und Torsten Schönfeld (13., 21.) sowie ein Treffer von Steve Kühn (27.) machten das halbe Dutzend voll. Axel Wohllebe konnte für den TSV verkürzen (31.), bevor die Hausherren durch den dreifachen Schützen Fröhlich (35.) und den einen Doppelpack schnürenden Kühn (43.) noch weiter davon zogen. Den Burkartshainern war es vorbehalten, durch das zweite Fleischer-Tor das Endergebnis zu markieren (54.).

Mehr zu Muldental

Ein Burkartshainer Staffel-Kontrahenten-Trio konnte dagegen ihre Partien erfolgreich gestalten. Der TSV Großsteinberg schlug den SV Lok Engelsdorf (Stadtliga Leipzig) vor 20 Fans durch Treffer von Willy Hasse (8.) und Tom Priemer (20.) bei einem Gegentor von Gordon Königs (60.) mit 2:1 (2:0). Unparteiischer auf der Rudolf-Harbig-Kampfbahn war Maximilian Beier vom FC Grimma.

7:0-Sieg für Tresenwald Machern und Partheland

Der SV Tresenwald Machern schoss sich beim 7:0 (4:0) gegen den SV FA Doberschütz-Mockrehna (Kreisoberliga Nordsachsen) für die kommenden Aufgaben warm. Vor 15 Zuschauern auf dem heimischen Kunstrasen trugen sich Mathias Winter (12.), Toni Bernhardt (27.), Roy Pfüller (34., 84.), Tobias Stock (40., 58.) und Steven Habich (79.) unter Leitung von Schiedsrichter Wolfgang Winkler vom Döbelner SC in die Liste der Schützen ein.

Mit demselben Resultat wies der SC Partheland den FSV Machern (Kreisliga B-Nord) ín die Schranken. Vor 29 Besuchern auf dem Kunstrasenplatz am Macherner Tresenwald machten Felix Benedikt (38.), Nico Faust (45.), Eric Paul Kunzmann (49., 72., 84.) und Maik Kanwischer (81.) den Kantersieg perfekt. Den Treffer-Reigen unfreiwillig eröffnet hatte Macherns Martin Manger mit einem Eigentor (9.). Referee des Duells war Patrick Weidlich vom Otterwischer SV.

Zschadraß gewinnt als Einziger aus der Kreisliga A-Ost

Unterdessen hatte der SV Medizin Zschadraß (Kreisliga A-Ost) beim FSV Kitzscher (Kreisliga A-West) mit 2:3 (2:0) das Nachsehen. Die Gäste brachten im Sportpark vor 15 Fans den von Nick Stadler (21.) und Thomas Tänzer (38.) heraus geholten Zwei-Tore-Vorsprung nicht nach Hause. Denn die Hausherren wendeten im zweiten Durchgang durch Marcel Schlott (50.), Andreas Arbeit (67.) und Aaron Hennig (84.) das Blatt zu ihren Gunsten. Als Unparteiischer waltete Tommy Riedel vom Bornaer SV seines Amtes.


Derweil gewann der Zschadraßer Liga-Konkurrent Falkenhainer SV beim SC Hartenfels Torgau (1. Kreisklasse Ost Nordsachsen/eine Etage tiefer) mit 5:1 (1:0). Vor 22 Zuschauern im Hartenfels-Stadion an der Dahlener Straße erzielte der FSV alle sechs Treffer, weil Felix Grüblers Eigentor den Platzbesitzer zwischenzeitlich in die Vorhand brachte (24.). Nach der Pause allerdings drehten die Falkenhainer durch Stefan Franke (48.), Mirko Kleine (50., 52.), Grübler (54.) und Carsten Karallus (83.) den Spieß um.

Der ebenso in der Kreisliga A-Ost beheimatete SV Grün-Weiß Großbothen trennte sich vom SV Hirschstein (1. Kreisklasse Meißen) mit 3:3 (0:3). Philipp Schober (7., 11.) und Clemens Geisttodt (33.) ließen den Gast scheinbar uneinholbar enteilen, doch Christoph Kühne (61.) und Lukas Elendt (82., 83.) retteten der Heim-Elf das Unentschieden. Schiedsrichter vor 5 Besuchern auf dem Sportplatz am Rotsteg war Wolfgang Smets vom HFC Colditz.

Kühren mit mehr Erfolg als Trebsen

Der TSV Kühren (Kreisliga B-Nord) setzte sich bei der SG Strelln/Schöna/Röcknitz (1. Kreisklasse West Nordsachsen) mit 4:2 (2:0) durch. An der Strellner Mühlbergstraße warf der Gastgeber vor 20 Fans durch David Jehnich (10.) und Robert Gäbel (45.) den Fehde-Handschuh. Die mit 18 Spielern angereisten Kührener konnten aber im Mockrehnaer Ortsteil auf einem holprigen Rasen und bei böigen Winden noch einen verdienten Erfolg einfahren. Wofür Franz Haberland (46., 53.), Richard Schliemann (73.) und Stefan Höhne (90.) mit ihren Toren verantwortlich zeichneten.

Schließlich unterlag Kührens Staffel-Gegner SV Trebsen dem Leipziger FC 07 II (2. Kreisklasse Staffel 2/eine Liga niedriger) mit 2:3 (2:1). Vor 16 Zuschauern in der Sportstätte Johannes Wiede gingen die Messestädter durch Christian Neutsch (2.) ín Führung. Die Einheimischen antworteten zwar durch Sebastian Pfaff (3.) und Michel Wiedhölter (22.), doch Nico Keil (57.) und Stefan Ryssel (79.) sorgten für den Auswärtssieg. Referee war Denny Kühne vom SC Partheland.