20. Juni 2020 / 12:05 Uhr

Letzter Faktencheck vor dem Spiel zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund

Letzter Faktencheck vor dem Spiel zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
DORTMUND,GERMANY,17.DEC.19 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, Borussia Dortmund vs RasenBallsport Leipzig. Image shows Emil Forsberg (RB Leipzig/ center). Photo: GEPA pictures/ Roger Petzsche - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video - For editorial use only. Image is free of charge
RB Leipzigs Emil Forsberg darf sich am Samstag Hoffnungen auf einen Startelf-Einsatz gegen Borussia Dortmund machenS © GEPA pictures
Anzeige

Kann RB Leipzig nach dem 2:2 gegen Düsseldorf den zweiten Matchball für die Qualifikation zur Champions League verwandeln? Am Samstagnachmittag (15.30) empfängt der Dritte der Fußball-Bundesliga den Tabellenzweiten Borussia Dortmund in der Red-Bull-Arena. Im Falle einer Niederlage droht den Sachsen ein Entscheidungsspiel gegen den FC Augsburg im Saisonfinale - außer die Konkurrenz ließe am 33. Spieltag ebenfalls Punkte liegen.

Anzeige

Personalsituation

Konrad Laimer (grippaler Infekt), Yussuf Poulsen (Syndesmosebandanriss), Ethan Ampadu (Trainingsrückstand nach Rückenbeschwerden) und Hannes Wolf (Schlag auf Metallplatte am Fuß) müssen zusehen. Abwehrchef Dayot Upamecano könnte in die erste Elf zurückkehren. Angreifer Emil Forsberg darf sich ebenfalls Hoffnungen auf einen Einsatz von Beginn an machen.

Anzeige

Gegner

Beim BVB ist das Lazarett prall gefüllt. Mahmoud Dahoud (Knieverletzung), Thomas Delaney (Muskelverletzung), Dan-Axel Zagadou (Außenbandriss), Marco Reus (Aufbautraining), Manuel Akanji (muskuläre Probleme in der Wade), Mario Götze (Verstoß gegen Hygienemaßnahmen nach Geburt) und Ashraf Hakimi (5. gelbe Karte) fallen aus. Dortmund will den Kader mit Spielern aus der Regionalliga-Mannschaft auffüllen.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum 3:3 im Hinspiel

RB Leipzig erkämpft sich nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ein 3:3-Unentschieden bei Borussia Dortmund. Zur Galerie
RB Leipzig erkämpft sich nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ein 3:3-Unentschieden bei Borussia Dortmund. ©

Statistik

Der BVB ist einer der wenigen Bundesligisten, gegen die RB Leipzig eine negative Bilanz hat. Zwei Siege und zwei Remis stehen drei Niederlagen gegenüber, seit vier Spielen konnte die Nagelsmann-Elf nicht mehr gegen die Schwarz-Gelben gewinnen. In der Hinrunde trennten sich beide Teams nach Dortmunder 2:0-Führung 3:3. Timo Werner konnte dem Duell mit zwei Toren bisher nicht seinen Stempel aufdrücken. Trifft der National-Stürmer in seinem letzten Heimspiel für RB?

Vorzeichen

Für Leipzig ist die Situation klar: Mit einem Sieg hat man sich sicher zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte für die Königsklasse qualifiziert, ein Unentschieden könnte unter Umständen auch reichen. Falls aber kein Dreier gelingt und Leverkusen (gegen Hertha) und Gladbach (gegen Paderborn) zeitgleich voll punkten, droht ein nervenaufreibendes Saison-Finale beim FC Augsburg. Zuhause spielte RB im deutschen Oberhaus zuletzt fünfmal in Folge Remis, gegen die Top Fünf der Liga gelang in sieben Spielen nur ein Sieg und sechs Unentschieden.

Die Borussia will sich drei Tage nach dem enttäuschenden 0:2 gegen Mainz mit hohen Pressing und offensiver Spielweise die Vizemeisterschaft sichern. Dann wäre es laut BVB-Sportdirektor Michael Zorc auch eine „gute Saison“ gewesen. So viel scheint sicher: Leipzig wird die Champions-League-Quali nicht auf der Silbertablett serviert bekommen.

Schiedsrichter

Schiedsrichter Felix Zwayer pfiff einige denkwürdige RBL-Partien, darunter das 6:1 in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den VfL Wolfsburg 2019 und das 5:6 n.E. in Runde zwei gegen den FC Bayern 2017. Von den insgesamt 14 Spielen unter Leitung des Berliners gewann Leipzig sechs, fünf endeten mit einer Niederlage. Zuletzt pfiff der 39­-Jährige das 1:1 gegen Bayer Leverkusen am 24. Spieltag. Zwayer stehen die Assistenten Thorsten Schiffner und Marco Achmüller zur Seite. Vierter Offizieller ist Alexander Sather.