14. März 2019 / 11:47 Uhr

Leutzscher Derby in der Stadtliga: Chemie II gegen TuS Leutzsch

Leutzscher Derby in der Stadtliga: Chemie II gegen TuS Leutzsch

Frank Müller
Symbolbild
Ereignisreicher Spieltag in der Leipziger Stadtliga: Im Leutzscher Derby treffen Chemie Leipzig II und TuS Leutzsch aufeinander. © dpa
Anzeige

Am Sonntag steigt in der Stadtliga das Leutzscher Stadtteil-Derby zwischen der BSG Chemie Leipzig II und TuS Leutzsch. Auch auf den anderen Plätzen stehen spannende Spiele an.

Anzeige

Leipzig. Grün-weißes Duell im Leutzscher Stadtteilderby der Fußball-Stadtliga: Am Sonntag, 15 Uhr, empfängt Chemie II den benachbarten TuS aus der Rietschelstraße. Heißt zugleich: Zweiter gegen Achter. Theoretisch also eine klare Sache für die Gastgeber. TuS-Trainer Kai-Uwe Ziegler ist überzeugt, „nicht wirklich gegen die Zweite zu spielen“, rechnet also damit, dass etliche Akteure aus dem Oberliga-Kader der Chemiker zum Einsatz kommen. „Somit sind die Vorzeichen für die Partie klar, zumal wir selbst personell etwas im Umbruch sind, durch Abgänge wie den von Kevin Eck, aber auch durch etliche Verletzte. Vielleicht können wir trotzdem für eine Überraschung sorgen“, hofft er.

Chemie-Coach Jens Wuttke verweist indes darauf, dass zuletzt beim 4:1-Sieg bei Lipsia II kein einziger Akteur aus der Ersten in seinem Team gestanden habe. „Die erste Mannschaft hat ja derzeit selbst genug Verletzungsprobleme. Und bei uns sieht es auch nicht so rosig aus.“ Denn Erik Peters sei krank, Alexander Scheffler am Kreuzband operiert, Mohsine Baidar zurück in Algerien und Max Knoth zum Auslandssemester im Baltikum, erklärt er. „Als Tabellenzweiter sind wir natürlich trotzdem Favorit, mit dieser Rolle haben wir auch kein Problem.“

Eintracht Schkeuditz erneut auswärts

Tabellenführer Tapfer tritt zur gleichen Zeit bei der abstiegsbedrohten Reserve des VfB Zwenkau an, deren Match vor einer Woche bei Rotation II ausgefallen war. Tapfer darf wieder auf seinen pfeilschnellen Stürmer Oliver Kober hoffen, der dem Favoriten vor einer Woche gegen Eintracht Schkeuditz mit seinen Treffern das 2:0 sicherte.

Mehr aus der Stadtliga Leipzig

Die Schkeuditzer müssen nochmal auswärts ran, der Neuntplatzierte gastiert diesmal beim Zehnten, dem SV Lindenau. Ein Platztausch ist ausgeschlossen, weil die Lindenauer vier Punkte Rückstand auf die Eintracht haben. Aber näher ran an die Schkeuditzer wollen sie garantiert.

Nächstes Schützenfest für die SpVgg Leipzig?

Olympia 1896 erlitt vor einer Woche als Tabellendritter eine deftige 1:4-Schlappe bei Eintracht Süd und wird sich am Sonntag gegen Rotation 1950 II die Wunden lecken wollen. Eintracht Süd gastiert derweil bei der Spielvereinigung, die dem 4:0 gegen TuS vorige Woche ein noch heftigeres 6:0 beim SV Brehmer folgen ließ. Olympia ist also gewarnt.

Beim SV Brehmer leuchten die Alarmlampen hingegen wegen aufkommender Abstiegsgefahr. Kann sie die Truppe von der Holzhäuser Straße im Samstag-Match beim LSV Südwest wieder ausschalten?

Schlusslicht Motor Gohlis-Nord will tags darauf seinen überraschenden 3:0-Erfolg von Engelsdorf zu Hause gegen Lipsia Eutritzsch II bestätigen.

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt