13. Januar 2021 / 07:33 Uhr

Leverkusen-Star Bender über Umgang mit Verletzungen: "Totalen Raubbau an unseren Körpern betrieben"

Leverkusen-Star Bender über Umgang mit Verletzungen: "Totalen Raubbau an unseren Körpern betrieben"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leverkusen's Lars Bender (Mitte) muss sich in seiner Karriere oft mit Verletzungen beschäftigen.
Leverkusen's Lars Bender (Mitte) muss sich in seiner Karriere oft mit Verletzungen beschäftigen. © Getty Images
Anzeige

Die Bender-Zwillinge Lars und Sven von Bayer Leverkusen verabschieden sich im kommenden Jahr aus dem Profi-Fußball. Lars Bender spricht in einem Interview mit der "Sport Bild" über die Spielweise der Brüder und die Gesundheit.

Anzeige

Der ehemalige Nationalspieler Lars Bender sieht seine Spielweise und die seines Bruders Sven vor ihrem Karriereende im Sommer kritisch. "Wir haben totalen Raubbau an unseren Körpern betrieben", sagte der 31-Jährige in einem Interview der Sport Bild. "Früher haben wir nie daran gezweifelt. Doch heute zweifeln wir, ob es immer der beste Weg war, über viele Wehwehchen hinwegzusehen und sich trotz Problemen immer wieder zur Verfügung zu stellen", sagte der Verteidiger: "Nein, es war absolut nicht immer richtig und nicht gesund."

Anzeige

Die Zwillinge hatten im Dezember bekanntgegeben, ihre Karrieren als Fußball-Profis nach dieser Saison zu beenden. Lars Bender spielt seit 2009 bei Bayer Leverkusen und war seit 2015 fünf Jahre Kapitän der Mannschaft. Sven Bender kam 2017 von Borussia Dortmund. Lars Bender kommt auf 19 Länderspiele, Sven Bender spielte sieben Mal für Deutschland. Beide wurden während ihrer Laufbahn immer wieder von teils schweren Verletzungen geplagt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bayers Geschäftsführer Rudi Völler sprach nach der Bender-Bekanntgabe des Karriereendes von einer "außergewöhnlichen sportliche Lebensleistung". "Es gibt nur wenige Spieler wie Lars und Sven in der Bundesliga. Sie stehen für fußballerische Klasse, extreme Professionalität und absolute Verlässlichkeit, für Willensstärke und Einsatzbereitschaft", sagte Völler. Er habe zudem in all den Jahren keinen Spieler erlebt, der sich so mit Bayer 04 identifiziert habe: "Wir sind Lars zu großem Dank verpflichtet."