21. Februar 2021 / 16:25 Uhr

Leverkusen-Torwart Niklas Lomb erklärt: So gehe ich mit meinem Patzer in Augsburg um

Leverkusen-Torwart Niklas Lomb erklärt: So gehe ich mit meinem Patzer in Augsburg um

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leverkusen-Torwart Niklas Lomb patzte im Spiel gegen den FC Augsburg schwer.
Leverkusen-Torwart Niklas Lomb patzte im Spiel gegen den FC Augsburg schwer. © dpa/Montage
Anzeige

Sein Fehler sorgte für den frühen Rückstand seines Teams: Bayer-Leverkusen-Keeper Niklas Lomb schlug in der fünften Minute im Auswärtsspiel beim FC Augsburg über den Ball. Der FCA nutzte den Patzer zum 1:0. Nach der Partie erklärte Lomb, wie er den Bock im Spiel verarbeitet hat.

Bayer Leverkusen schwächelt weiter. Beim FC Augsburg kam die Werkself nicht über ein 1:1 hinaus. Dabei hätte es sogar noch viel schlimmer kommen können. Nach einem Patzer von Torwart Niklas Lomb, der den verletzten Stammkeeper Lukas Hradecky zum ersten Mal über die vollen 90 Minuten vertrat, geriet Leverkusen früh in Rückstand. Erst durch ein Last-Second-Tor von Edmond Tapsoba bügelte Bayer den Lomb-Patzer aus. "Es ärgert mich natürlich brutal, dass ich da so gepatzt hab'", sagte der Schlussmann nach der Partie bei DAZN. Tatsächlich war die Szene äußerst kurios.

Was war passiert? Nach einem Rückpass von Leon Bailey verzettelte sich Lomb gegen den heraneilenden Augsburg-Stürmer Florian Niederlechner so dermaßen, dass er am Ball vorbeischlug, den er eigentlich klären wollte. Mit seinem Standbein erwischte der Reserve-Keeper den Ball so unglücklich, dass der Ball versprang. Niederlechner schnappte sich kurz entschlossen das Spielgerät und versenkte es zum frühen 1:0 (5.). Nachdem der 27-jährige Lomb keinen der sechs zuvor in nur 135 Minuten kassierten Treffer zu verschulden hatte, ging dieses Tor einzig auf seine Kappe.

Mehr vom SPORTBUZZER

Dass er allein für den Leverkusen-Rückstand gegen einen tief stehenden Gegner verantwortlich war, musste Lomb während der Partie erstmal abschütteln, wie der 27-Jährige erklärte: "Das bringt mich nicht weiter. Das behindert einen nur", sagte der Ersatzkeeper über den aufgekommenen Ärger bei sich selbst nach dem Bock. "Das ist ein Ding, was einen sehr stört. Ich kann mich damit nicht zu lange befassen, denn es geht weiter."

Anzeige

Lomb: Teamkollegen haben mir in der Pause geholfen

Lobende Worte richtete der ehemalige Zweitliga-Torwart des SV Sandhausen an seine Teamkollegen, die ihn in der Halbzeit aufgerichtet hätten: "Wir sind ein Team, das haben wir heute wieder gezeigt. Sie haben gesagt: 'Das passiert' - und haben versucht, mir zu helfen." Im Endeffekt sei der Ersatzmann sogar erleichtert, dass seine Mannschaft zumindest noch einen Punkt aus Augsburg mitgenommen hat. "Man kann mit dem Punkt den Umständen entsprechend am Ende leben", befand Lomb.

Wann Lukas Hradecky wieder im Tor stehen kann, ist offen. Der beim 2:2 vor einer Woche gegen Mainz ausgewechselte Stammkeeper fehlt seitdem wegen einer Fersenverletzung. Wie es mit Hradecky weitergehe, könne er nicht abschätzen, sagte Bosz am Sonntag. Der finnische Torhüter werde weiter untersucht. Erst danach könne man mehr sagen.