13. Juni 2019 / 09:30 Uhr

Seeler-Enkel Öztunali offenbar im Fokus des FC Augsburg - Mainz-Boss Schröder schließt Mateta-Transfer aus

Seeler-Enkel Öztunali offenbar im Fokus des FC Augsburg - Mainz-Boss Schröder schließt Mateta-Transfer aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mainz-Profi Levin Öztunali steht im Fokus des FC Augsburg.
Mainz-Profi Levin Öztunali steht im Fokus des FC Augsburg. © dpa
Anzeige

U21-Nationalspieler Levin Öztunali steht wohl auf dem Zettel des FC Augsburg. Der Mittelfeldspieler von Mainz 05 besitzt bei seinem aktuellen Klub noch einen Vertrag bis 2021. Angeblich seien die Mainzer bei einer Anfrage gesprächsbereit.

Anzeige
Anzeige

Bundesligist FC Augsburg soll sich mit einer Verpflichtung von Levin Öztunali beschäftigen. Der deutsche U21-Nationalspieler kam in der vergangenen Saison oft nur als Ergänzungsspieler bei Mainz 05 zum Einsatz. Wie der Kicker berichtet, sei der Klub aus Rheinland-Pfalz nach der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marin (16. bis 30. Juni) offen für Gespräche.

Mehr zur Bundesliga

Die Verantwortlichen von Mainz 05 hoffen offenbar noch auf ein starkes Turnier von Öztunali. Erst dann werde man eine Ablösesumme bestimmen und in Verhandlungen einsteigen. Der 23-Jährige spielte in der Bundesliga auch schon für Bayer Leverkusen und Werder Bremen. Vor drei Jahren verpflichteten die Mainzer den Enkel von HSV-Legende Uwe Seeler für fünf Millionen Euro. Sein Vertrag läuft noch bis 2021.

Saison 2019/20: Das sind die Sommer-Transfers der Bundesligisten

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©
Anzeige

Anders sehen die Planungen in Mainz mit Angreifer Jean-Philippe Mateta aus. FSV-Sportvorstand Rouven Schröder schließt einen Transfer des 21-Jährigen aus. "Um es kurz zu machen: Wir werden ihn in diesem Sommer auf keinen Fall abgeben. Er ist nicht auf dem Markt", sagte Schröder bei Sky.

25-Millionen-Angebot für Mateta

An 14-Tore-Mann Mateta sollen mehrere Klubs aus der Premier League und aus seiner Heimat Frankreich interessiert sein. Laut der französischen Sportzeitung L'Equipe sollen die Mainzer ein Angebote aus England in Höhe von 25 Millionen Euro abgelehnt haben.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt