02. August 2022 / 13:30 Uhr

"Alles angesprochen, alles geklärt": Das sagen die Bayern-Bosse Kahn und Salihamidzic zum Lewandowski-Besuch

"Alles angesprochen, alles geklärt": Das sagen die Bayern-Bosse Kahn und Salihamidzic zum Lewandowski-Besuch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Bayern-Bosse Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic (eingeklinkt, von links) haben sich zum Abschied von Robert Lewandowski geäußert.
Die Bayern-Bosse Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic (eingeklinkt, von links) haben sich zum Abschied von Robert Lewandowski geäußert. © IMAGO/Rich Graessle/Icon Sportswire/Action Pictures/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Die Ära von Robert Lewandowski beim FC Bayern endet in harmonischen Gesprächen. An der Säbener Straße in München tauschte sich der neue Barca-Star mit dem Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic aus. Die Bosse geben einen Einblick in das Treffen.

Rund zwei Stunden dauerte der vorerst letzte Besuch von Weltfußballer Robert Lewandowski an seiner alten Wirkungsstätte beim FC Bayern München. Bevor der polnische Nationalspieler sein bislang erfolgreichstes Fußball-Kapitel endgültig beendete und im roten Sportwagen davonbrauste, war es zu einem Austausch mit dem Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn und einem klärenden Gespräch mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic gekommen.

Anzeige

"Robert ist in mein Büro gekommen, um sich zu verabschieden, und wir haben noch einmal 15 Minuten gesprochen. Ich habe alles angesprochen, wir haben alles geklärt. Robert hat für den FC Bayern Großes geleistet, das soll in Erinnerung bleiben. Auch er weiß, was er dem FC Bayern zu verdanken hat. Wir haben ihm alles Gute für seine neue Herausforderung gewünscht", sagte Salihamidzic laut einer Mitteilung der Bayern.

Kahn: Lewandowski und Bayern "eine besondere, erfolgreiche Geschichte"

Auch Klub-Boss Kahn freute sich über den Besuch des zweifachen Weltfußballer ins München. "Es war schön, dass Robert noch einmal bei mir im Büro vorbeigeschaut hat. Wir haben uns über alles unterhalten, gehen im Guten auseinander und werden auch in Zukunft in Kontakt bleiben. Robert und der FC Bayern, das war und ist eine besondere, erfolgreiche Geschichte. Wir wünschen ihm beim FC Barcelona alles Gute", sagte der Vorstandsvorsitzende.

Achtmal deutscher Meister, dreimal DFB-Pokal-Sieger und einmal Champions-Lieg-Sieger lautet die fulminante Lewandowski-Ausbeute an der Isar. Nach 344 Toren in 375 Pflichtspielen ist das Kapitel endgültig geschlossen. "Ich vergesse nie, was ich hier bekommen habe", sagte Lewandowski, während er von wenigen Anhängern an der Säbener Straße verabschiedet wurde: "Die Fans waren für mich immer sehr wichtig. Das bleibt in meinem Herzen für immer."

Anzeige

"Lewy" hatte von "viel Politik" gesprochen

Vor Lewandowskis Rückkehr an die Säbener Straße war es erneut zu Meinungsverschiedenheiten mit Salihamidzic gekommen. "Letzte Woche war bisschen kompliziert für alle", sagte Lewandowski nun. Zuletzt hatte er das Verhalten der Verantwortlichen beim FC Bayern im Zuge seines Wechsels wieder kritisiert und von "viel Politik" sowie "Bullshit" gesprochen.

Daraufhin hatte Salihamidzic gegenüber der Bild seine Gefühlslage vor dem Treffen als "emotionslos" beschrieben. "Ich kann nicht nachvollziehen, was er in den letzten Tagen von sich gegeben hat. Mein Papa hat mir beigebracht, dass ich nicht die Tür mit dem Hintern zumachen soll, wenn ich irgendwo weggehe", sagte der 45-Jährige.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.