10. August 2022 / 10:49 Uhr

Haaland-Interesse war "kein Problem": Lewandowski erklärt Abgang und will Bayern in der CL aus dem Weg gehen

Haaland-Interesse war "kein Problem": Lewandowski erklärt Abgang und will Bayern in der CL aus dem Weg gehen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski hat seinen Abschied beim FC Bayern noch einmal Revue passieren lassen.
Robert Lewandowski hat seinen Abschied beim FC Bayern noch einmal Revue passieren lassen. © IMAGO/Pressinphoto (Montage)
Anzeige

Robert Lewandowski hat nochmal über die Gründe für seinen Abschied vom FC Bayern gesprochen und dabei versöhnliche Töne angestimmt. Eine frühe Rückkehr nach München in der Champions League mit dem FC Barcelona würde der Stürmer gerne vermeiden. 

Mit einigen Wochen Abstand ist Robert Lewandowski offenbar bemüht, die Wogen nach seinem nicht ganz geräuschlosen Wechsel vom FC Bayern zum FC Barcelona ein wenig zu glätten. "Ich wünsche Bayern nur das Beste" sagte der Pole gegenüber der Sport Bild. Seine acht Jahre in München blieben ihm "nur positiv in Erinnerung. Die Menschen, die Erfolge. Mein Herz wird die Geschichte mit dem FC Bayern immer in sich tragen." Er habe sich mit allen im Klub ausgesprochen, berichtete er und ergänzte, dass er "dankbar" sei für den gemeinsamen Weg, "das war bisher die schönste Zeit in meinem Leben".

Anzeige

Zu den Gründen für seinen so vehement forcierten Abschied aus München hielt er sich weitgehend bedeckt. Ärger über das kolportierte Interesse des FC Bayern an einer Verpflichtung von Erling Haaland sei jedoch nicht ausschlaggebend für seinen Wechselwunsch gewesen: "Für mich war das kein Problem. Ich bin nicht gegangen, weil sich Bayern mit Haaland beschäftigt hat - ich verstehe das. Ich bin gegangen, weil ich mir meinen Traum erfüllen wollte."

Ende Mai hatte der 33-Jährige während einer Pressekonferenz bei der polnischen Nationalmannschaft noch gesagt: "Meine Zeit bei Bayern ist vorbei. Nach dem, was in den vergangenen Monaten passiert ist, kann ich mir eine weitere gute Zusammenarbeit nicht vorstellen." Dem Vernehmen hatte er in München einen neuen - bis 2024 datierten - Vertrag angeboten bekommen, während er in Barcelona nun bis 2026 unterschrieben hat.

Anzeige

Lewandowski: Bayern kann "meinen Weggang kompensieren"

Seinen Ex-Klub sieht Lewandowski auch ohne seine Tore herausragend aufgestellt. "Bayern hat so viele torgefährliche Spieler im offensiven Mittelfeld und genauso im Angriff. Sie können meinen Weggang kompensieren, andere Spieler werden mehr Tore schießen", sagte der Pole. Vor allem Neuzugang Sadio Mané und Nationalspieler Serge Gnabry traue er zu, "dass sie richtig viele Tore schießen. 20 Treffer sind für beide möglich".

Wahrscheinlich auch deswegen blickt Lewandowski mit etwas Unbehagen auf die Auslosung zur Champions-League-Gruppenphase am 25. August. Ein Wiedersehen mit dem FC Bayern in der Gruppenphase würde er gern umgehen: "In der Vorrunde muss das noch nicht sein, das ist zu früh und wäre ein komisches Gefühl für mich. Mein Wunsch für die Auslosung ist: Bitte nicht die Kugel mit Bayern."