20. Juli 2020 / 16:32 Uhr

Ligastart steht: Planungen beim Oranienburger HC werden konkreter

Ligastart steht: Planungen beim Oranienburger HC werden konkreter

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Wie eine Wand stehen die OHC-Fans seit zehn Jahren in der MBS-Arena hinter ihrer Mannschaft - auch am Samstag im Derby gegen die Füchse Berlin II.
Der Starttermin für die 3. Liga im Handball ist datiert. Ob Zuschauer, wie hier beim OHC in der MBS-Arena, dabei sein dürfen, ist aufgrund der Corona-Pandemie aktuell noch offen. © Robert Roeske
Anzeige

Handball 3. Liga Nordost: Das Startdatum für den Ligabeginn zur Saison 2020/21 sowie die Kontrahenten in der Nord-Ost-Staffel sind fix. Zudem vermeldete der Verein zwei "Neuzugänge".

Anzeige

Der Countdown für den Beginn der Saison 2020/21 für Handball-Drittligist Oranienburger HC läuft. Am Wochenende des 3./4. Oktobers steht der 1. Spieltag auf dem Programm. Dies teilte der Deutsche Handball-Bund nach der Tagung der Spielkommission in Dortmund mit. Damit können die konkreten Planungen bei den Kreisstädtern bis zum Saisonbeginn nun fixiert werden. „Dass wir Startdatum, Staffeleinteilung und Modus haben, hilft allen Beteiligten. Wir und damit auch die Vereine können nun etwas konkreter planen“, sagt Horst Keppler, Vorsitzender der Spielkommission 3. Liga. Damit wissen auch die Oranienburger Verantwortlichen nun, wie die 17 Kontrahenten in der Serie 2020/21 heißen.

Mehr zum Oranienburger HC

Aufgrund der abgebrochenen Saison 2019/20 und der Aussetzung der Abstiegsregel starten nächste Saison 18 Mannschaften in der Nord-Ost-Staffel. Dies bedeutet gleichzeitig mehr Partien für die Teams. „So oder so stand fest, dass wir einen einstelligen Tabellenplatz anpeilen“, sagt OHC-Trainer Silvio Krause, der mit seinem Team seit Anfang Juli trainiert und sich auf die neue Saison vorbereitet. Die 72 Männer-Mannschaften in der 3. Liga gehen mit vier Staffeln in die neue Spielzeit. Zwei der vier Staffelsieger werden in die 2. Handball-Bundesliga aufsteigen, sodass der Hin- und Rückrunde eine Relegation folgen wird. Aus jeder Staffel werden die letzten vier Mannschaften absteigen. Noch ist allerdings aufgrund der Corona-Pandemie unklar, ob zum Startwochenende der Liga im Oktober Zuschauer zugelassen werden. „Gewünscht ist, dass die Spiele mit Publikum stattfinden können, sofern dies die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie ermöglicht und entsprechende Hygienekonzepte vorliegen“, heißt es vom Verband.

<b>Silvio Krause</b> Co-Trainer // Trainer 2. Mannschaft // Inhaber B-Lizenz, seit 2018 beim OHC, 33 Jahre alt
OHC-Trainer Silvio Krause und seine Mannschaft sind mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. © Matthias Schütt

Wenn der OHC sein erstes Saisonspiel bestreitet, finden sich im Kader der ersten Männermannschaft auch Florian Heine und Wiktor Mokracki wieder, die in der vergangenen Saison schon unter Krause in der Drittliga-Reserve des Vereins spielten und nun „eine Stufe höher klettern dürfen“, wie es vom OHC hieß. Der 23-jährige Heine soll gemeinsam mit Yannick Schindel und Neuzugang Alexander Pietsch von der Sp. Vg. Blau-Weiß 1890 Berlin das Trio am Kreis bilden. „Ich bin froh, dass es jetzt geklappt hat“, sagt Heine, der seit zwei Jahren beim OHC ist und damals vom Oberligisten Grünheider SV kam. OHC-Coach Krause beschreibt ihn als „Arbeiter und Macher“. Zudem wurde Wiktor Mokracki mit einem Drei-Jahres-Vertrag vom Verein ausgestattet. Der 18-Jährige war erst im vergangenen Jahr zum OHC gekommen und wurde in der Brandenburgliga-Mannschaft der Kreisstädter eingesetzt. „Ein talentierter Bursche“, sagt Trainer Krause.

Das sind die Gegner des Oranienburger HC in der Nord-Ost-Staffel der Saison 2020/21:

TSV Burgdorf II, 1.VfL Potsdam 1990, Stralsunder HV, Mecklenburger Stiere Schwerin, Füchse Berlin Reinickendorf II, HC Empor Rostock, SC Magdeburg II, Eintracht Hildesheim, HG Hamburg Barmbek, SV Anhalt Bernburg, HC Burgenland, SC DHfK Leipzig II, Northeimer HC, HSG Eider Harde, TSV Altenholz, MTV Braunschweig, HSG Ostsee N/G