12. Mai 2019 / 23:15 Uhr

Lina Staben rettet den Holstein Women das Remis

Lina Staben rettet den Holstein Women das Remis

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Lina Staben erzielte beide Treffer der Holstein Women beim 2:2 gegen den VfL Jesteburg.
Lina Staben erzielte beide Treffer der Holstein Women beim 2:2 gegen den VfL Jesteburg. © Sonja Paar
Anzeige

Gut gespielt, nicht verloren, aber dennoch das Ziel nicht erreicht. Die Holstein Women boten im Heimspiel gegen den VfL Jesteburg eine ansprechende Leistung und mussten sich am Ende trotz der größeren Spielanteile mit einem 2:2 bescheiden.

Anzeige
Anzeige

Das Saisonziel, zumindest den dritten Platz im Endklassement der Regionalliga Nord zu belegen, ist bei vier Punkten Abstand und nur noch einem ausstehenden Spiel nicht mehr zu erreichen. „Das ist sehr ärgerlich. Wir haben ein richtig gutes Spiel gezeigt und ordentlich Gas gegeben. Aber am Ende haben wir es selbst verbockt“, trauerte KSV-Trainer Bernd Begunk den vielen guten Einschussmöglichkeiten seiner Mannschaft hinterher.

Nach dem 0:1 nach Stockfehler von Jule Ziegler (5.), glich Holstein schnell durch Lina Staben aus (14.) und kontrollierte die Partie. „Wir waren gerade in der zweiten Halbzeit klar am Drücker und haben gut kombiniert“, so Begunk, dessen Team durch seine Tochter Sarah (70., 82.) sowie Anna Selk, die gleich zwei Mal an der starken Schlussfrau des VfL scheiterte (76., 90.+1), sehr gute Chancen besaß. Die Gäste hatten nur eine Möglichkeit, die Fabienne Stejskal aus abseitsverdächtiger Position zum 2:1 nutzte (81.).

Dank einer Energieleistung von Sandra Krohn, die im Nachsetzen den Ball an der Außenlinie erkämpfte und in den Strafraum brachte, gelang den Women noch der Ausgleich. Lina Staben war zur Stelle und konnte per Dropkick aus 14 Meter zum verdienten 2:2 einschießen (89.).

Tore: 0:1 Stöckmann (5.), 1:1 Staben (14.), 1:2 Stejskal (81.), 2:2 Staben (89.).

Bist du Experte? Teste hier dein Fußballwissen!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Laszlo Benes zeigte in der einen Saison, die er für Holstein absolvieren durfte, seine ganze Klasse. Der jetzige Borussia Gladbach-Akteur spielte in 16 Spielen für die KSV ganz groß auf. Ab der kommenden Saison agiert der 21-jährige Slowake wieder für die Borussia.  Zur Galerie
Laszlo Benes zeigte in der einen Saison, die er für Holstein absolvieren durfte, seine ganze Klasse. Der jetzige Borussia Gladbach-Akteur spielte in 16 Spielen für die KSV ganz groß auf. Ab der kommenden Saison agiert der 21-jährige Slowake wieder für die Borussia.  ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt