12. Januar 2022 / 18:24 Uhr

Linebacker A.J. Wentland wechselt von Dresden Monarchs zu den Leipzig Kings

Linebacker A.J. Wentland wechselt von Dresden Monarchs zu den Leipzig Kings

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
A.J. Wentland war bei den Dresden Monarchs zuletzt nur Backup.
A.J. Wentland war bei den Dresden Monarchs zuletzt nur Backup. © imago images / Hentschel
Anzeige

Von der German Football League in die European League of Football: Der US-Amerikaner möchte an der Pleiße wieder eine wichtige Rolle im Team der Kings spielen.

Leipzig/Dresden. In Dresden war er eine Weile Leistungsträger, im abgelaufenen Meisterjahr aber als Nachverpflichtung nicht mehr erste Wahl: Monarchs-Linebacker Adrian Jospeh Wentland. Im neuen Jahr hofft 27-Jährige auf viel Spielzeit und ein neues Abenteuer in einer anderen Stadt, denn er spielt künftig für die Leipzig Kings in der European League of Football (EFL).

Anzeige

Der US-Amerikaner verbringt die Saisonpause momentan noch in seiner Heimat Illinois, doch er freut sich auf eine neue Herausforderung: „Da ich einige Jahre in Dresden gelebt habe, konnte ich auch ab und zu nach Leipzig fahren und freue mich riesig darüber, im nächsten Jahr Teil der Kings zu sein. Ich hatte einige Angebote aus der ELF, aber Coach Armstrong hat mich einfach am meisten überzeugt. Mein Ziel ist es, dass wir nächstes Jahr die Top-Defense stellen – und ich mein Deutsch etwas verbessere“, so Wentland im Podcast von „Foot Bowl“.

Mehr zum Sport

Monarchs-Trainer Ulrich Däuber nahm den Wechsel gelassen hin: „Wir haben mit A. J. gesprochen, ob er wieder zu uns kommen will. Er wollte auch, hat sich dann aber anders entschieden. Das ist für uns aber auch okay. Wir haben ja letztes Jahr ohne A.J. gespielt – und werden es nun eben wieder tun. Das ist kein Problem.“ Wentland sei 2021 auch nicht eingeplant gewesen, dann – als er Ende August zurückkam – nur als Backup im Kader gewesen. „Seine Rolle dort hat er aber gut erfüllt, wir sind im Guten auseinander gegangen“, ergänzte Däuber. Wentland habe in Leipzig ein finanziell besseres Angebot erhalten. Das anzunehmen, sei okay.


Wentland konnte nach dem Sieg im German Bowl leichter mit den Monarchs abschließen: „In Dresden war es mir wichtig, mit den Jungs den Titel zu holen und das ist jetzt für mich auch ein passendes Ende dort. Die ELF ist der nächste Schritt nach oben.“ Dort kann er auch gegen Innsbruck spielen, für das er letztes Jahr aktiv war, bevor er sein kurzes Comeback in Dresden gab. Matthias Müller und Jochen Leimert