17. März 2019 / 23:38 Uhr

Fußball im Ausland: Messi glänzt, Tuchel jubelt und Inter siegt im Mailand-Derby

Fußball im Ausland: Messi glänzt, Tuchel jubelt und Inter siegt im Mailand-Derby

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Barcelona-Superstar Lionel Messi, PSG-Trainer Thomas Tuchel und Inter-Siegtorschütze Lautaro Martinez konnten am Sonntagabend jubeln.
Barcelona-Superstar Lionel Messi, PSG-Trainer Thomas Tuchel und Inter-Siegtorschütze Lautaro Martinez konnten am Sonntagabend jubeln. © imago/Getty
Anzeige

Der FC Barcelona und PSG bauen ihre Vorsprünge in der La Liga sowie der Ligue 1 weiter aus und stehen als Meister von Spanien und Frankreich praktisch fest. In Mailand jubelt derweil Inter über den Derbysieg.

Anzeige

Der FC Barcelona gibt sich in der spanischen Primera División weiter keine Blöße. Die Katalanen gewannen ihr Auswärtsspiel bei Betis Sevilla am Sonntagabend auch dank eines überragenden Lionel Messi souverän mit 4:1 (2:0) und vergrößerten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf das zweitplatzierte Atlético Madrid auf zehn Punkte.

Anzeige

Der aktuell formstarke Superstar Messi brachte sein Team in der 18. Minute in Führung und legte noch zwei weitere Tore nach (45.+2/85.). Luis Suárez erzielte in der 63. Minute das zwischenzeitliche 3:0 für das Team um den deutschen Torhüter Marc-André ter Stegen. Der Ehrentreffer für Betis gelang Loren Morón acht Minuten vor dem Ende. Atlético hatte sich am Samstag eine Schwäche geleistet und 0:2 bei Athletic Bilbao verloren.

Im Topspiel gegen Marseille: PSG baut Tabellenführung aus

Ohne den verletzten deutschen Nationalspieler Julian Draxler, Neymar und Edinson Cavani hat Paris Saint-Germain seine Tabellenführung in der ersten französischen Fußball-Liga weiter ausgebaut. Die Haupstädter besiegten Olympique Marseille am Sonntagabend mit 3:1 (1:0) und haben nun 20 Punkte Vorsprung vor dem zweitplatzierten OSC Lille. Kylian Mbappé brachte PSG in der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Valère Germain (46.) schoss Ángel Di María mit zwei Toren (56./66.) den Sieg für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel heraus.

PSG und die Champions League: Eine Chronik des Scheiterns

Niemand scheitert in der Champions League so spektakulär wie PSG - das musste auch Thomas Tuchel schon schmerzlich erfahren. Der SPORTBUZZER blickt auf die heftigsten Niederlagen in der Königsklasse zurück.  Zur Galerie
Niemand scheitert in der Champions League so spektakulär wie PSG - das musste auch Thomas Tuchel schon schmerzlich erfahren. Der SPORTBUZZER blickt auf die heftigsten Niederlagen in der Königsklasse zurück.  ©

Der deutsche Coach musste verletzungsbedingt auf seine Stars Neymar, Cavani und Draxler verzichten. Bei Marseille sah Torhüter Steve Mandanda in der 62. Minute wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte. In der Nachspielzeit verschoss Weltmeister Mbappé noch einen Strafstoß.

Inter entscheidet Lokalderby für sich

Ebenfalls am Abend entschied Inter Mailand ein spannendes Lokalderby in Italien für sich. Inter besiegte den AC Mailand mit 3:2 (1:0) und eroberte Platz drei vom Stadt-Kontrahenten. Matías Vecino in der dritten Minute, Stefan de Vrij (51.) und Lautaro Martínez (67./Foulelfmeter) trafen für die Nerazzurri, die am Donnerstag gegen Eintracht Frankfurt aus der Europa League ausgeschieden waren. Für den AC Mailand waren Tiemoué Bakayoko (57.) und Mateo Musacchio (71.) erfolgreich.