28. Dezember 2020 / 10:52 Uhr

Barca-Superstar Lionel Messi gibt Einblicke in Zukunftspläne und reagiert auf Neymar-Wunsch

Barca-Superstar Lionel Messi gibt Einblicke in Zukunftspläne und reagiert auf Neymar-Wunsch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lionel Messi steht beim FC Barcelona nur noch bis Sommer 2021 unter Vertrag.
Lionel Messi steht beim FC Barcelona nur noch bis Sommer 2021 unter Vertrag. © Getty Images
Anzeige

Lionel Messi wollte den FC Barcelona eigentlich im Sommer verlassen. Doch nach großem Chaos rund um den Wechselwunsch und Stress mit Ex-Boss Josep Bartomeu blieb der Superstar bei den Katalanen. Wie der 33-Jährige jetzt seine Zukunft plant, erklärt er in einem Interview mit dem spanischen TV-Sender "LaSexta".

Lionel Messi wollte im vergangenen Sommer den FC Barcelona vor Ablauf seines bis Juni 2021 laufenden Vertrages verlassen. Allerdings beharrte der damalige Vereinspräsident Josep Bartomeu darauf, dass der argentinische Superstar dies zu spät mitgeteilt habe und deshalb nur bei Aktivierung der im Vertrag festgeschriebenen Ablöseklausel hätte wechseln können. Diese lag laut Medienberichten bei 700 Millionen Euro. Da Messi auch keinen Rechtsstreit mit seinem Verein wollte, erklärte er sein Bleiben zumindest bis Vertragsende. "Ich wusste, dass ein Jahr des Übergangs bevorstehen würde, mit jungen Leuten, aber ich wollte weiter um Titel kämpfen, um die Champions League, um die Liga", erklärte Messi nun dem TV-Sender LaSexta.

Die Verhandlungen mit einem neuen Klub könnte Messi bereits ab dem 1. Januar aufnehmen. Denn sechs Monate vor Ablauf eines Vertrags ist es den Vereinen offiziell gestattet, Verhandlungen mit den Spielern aufzunehmen, ohne deren aktuellen Arbeitgeber zu informieren. "Ich werde mein Bestes für den Verein und für mich selbst geben. Außerdem möchte ich in Barcelona leben und in irgendeiner Form im Verein bleiben, wenn ich meine Karriere beende. Ich hatte immer die Vorstellung, in die Vereinigten Staaten zu gehen und diese Erfahrung zu machen. Ich weiß nicht, was passieren wird", sagt Messi, der damit einen Wechsel nicht ausschließt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zu Saisonende könnte damit seine Ära nach 21 Jahren beim spanischen Spitzenklub zu Ende gehen. Im Sommer galten Manchester City und Paris Saint-Germain als erste Anwärter auf eine Verpflichtung. Bei ManCity würde Messi auf seinen früheren Coach Pep Guardiola treffen, bei PSG auf Ex-Teamkollege Neymar. Der Brasilianer allerdings vor einigen Monaten mit einer Rückkehr nach Barcelona in Verbindung gebracht worden. Doch Messi weiß auch, dass es "schwierig sein wird, Spieler zurückzuholen". Es sei kein Geld da. "Man braucht viele wichtige Spieler, um wieder alles zu gewinnen, man muss für Transfers und Gehälter aufkommen. Es wäre sehr teuer, Neymar zurückzuholen", meint die Barca-Legende.

Anzeige

So reagiert Messi auf den Wechsel-Wunsch von Neymar

Neymar selbst hatte bereits Anfang Dezember die Gerüchte über eine gemeinsame Zukunft mit Messi befeuert. "Das ist es, was ich mir am meisten wünsche, wieder mit ihm auf dem Spielfeld zu sein. Ich will auf jeden Fall mit ihm spielen, nächstes Jahr müssen wir das tun", sagte Neymar gegenüber ESPN. Messi antwortete auf einer Reporterfrage im Interview mit LaSexta nur kurz und knapp: "Sie müssten Neymar fragen, warum er gesagt hat, dass wir zusammenspielen werden. Wir haben eine WhatsApp-Gruppe mit ihm und Luis Suárez."

Aktuell fehlt der Messi den Katalanen nach der Behandlung einer Knöchelverletzung. Der 33-Jährige wird erst nach der kommenden Barca-Partie in der spanischen Primera División am Dienstag (19.15 Uhr) gegen SD Eibar ins Mannschaftstraining zurückkehren. Kurz vor Weihnachten hatte der Argentinier mit seinem 644. Tor für Barcelona den Rekord des Brasilianers Pelé für Treffer für nur einen einzigen Klub gebrochen.