07. September 2020 / 21:06 Uhr

Lipsia stürmt an die Tabellenspitze: Die Eutritzscher besiegen Rotation 1950 klar

Lipsia stürmt an die Tabellenspitze: Die Eutritzscher besiegen Rotation 1950 klar

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
LipsiaEutritzsch-SGRotation1950_117_2020__L6A4954
Lipsia Eutritzsch (grün) ließ Nachbar SG Rotation 1950 auf dem Sportplatz an der Thaerstraße keinen Stich. © Dirk Knofe
Anzeige

Die Eutritzscher sind mit einem Kantersieg in die neue Saison gestartet. Die Männer von Trainer Dirk Havel schlugen die benachbarte SG Rotation 1950 mit 6:1 Toren. Auch Krostitz, Roter Stern Leipzig, Radefeld und Zwenkau konnten ihr Auftaktspiel in die Landesklasse (Staffel Nord) gewinnen. 

Anzeige

Leipzig. Lipsia Eutritzsch legte los wie die Feuerwehr. Im Leipziger Nord-Derby zum Saisonstart in der Landesklasse Nord haben die Eutritzscher das Ergebnis gegen Nachbar Rotation 1950 auf 6:1 hochgeschraubt. Dadurch setzte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Havel gleich an die Tabellenspitze.

Anzeige

Die Gastgeber machten den gut 80 Zuschauern und vor allem ihrem achtköpfigen lautstarken Fanclub die Freude einer frühen Führung. Der Sekundenzeiger hatte gerade eine Runde gedreht, da traf Lucian Unger von halbrechts aus gut 20 Metern per Heber zum 1:0. Das Tor war verwaist, weil Gästekeeper Pascal Kretzschmar etwas übermotiviert herausgeeilt und dann umgeknickt war. Das 2:0 nur fünf Minuten später fiel aus ähnlicher Position auf gleiche Weise: Viet-Duc Pham traf, und, obwohl der Keeper diesmal im Kasten stand, war er machtlos, der Ball passte einfach.

DURCHKLICKEN: Bilder zum Sieg von Lipsia Eutritzsch

Am ersten Spieltag der Landesklasse Nord kann Lipsia Eutritzsch zu Hause einen 6:1-Kantersieg gegen Rotation Leipzig einfahren. Zur Galerie
Am ersten Spieltag der Landesklasse Nord kann Lipsia Eutritzsch zu Hause einen 6:1-Kantersieg gegen Rotation Leipzig einfahren. ©

Rotation zeigte sich dennoch kaum beeindruckt, griff weiter früh an und hatte in der zwölften Minute durch Markus Jahn plötzlich die Chance zum Anschluss, aber Lipsia-Torwart Patrick Baum hielt. Der Anschluss fiel nach der Pause trotzdem, als Baum nicht so gut aussah, den Ball vertändelte und der eingewechselte Ronny Jähn einschob.

Rotation wollte Schaden begrenzen

Lipsias Antwort kam schnell, Tom Kuhn verwandelte einen Foulelfmeter zum 3:1. Davor sah Gäste-Kapitän Maximilian Cil Gelb-Rot, weil er über des Referees Entscheidung wohl gemeckert hatte. In Unterzahl erlitt Rotation drei weitere Gegentreffer, zwei davon durch Steven Klitzing, eines durch Domenik Stamer. „Unsere erste Halbzeit war okay, aber nach dem 4:1 wollten wir nur noch den Schaden begrenzen“, bekannte Gästetrainer Walid-Malkawi.

Lipsia-Coach Dirk Havel sagte zufrieden: „Die frühen Tore spielten uns in die Karten. Hintenraus waren wir dann in allen Belangen überlegen. Ich bin natürlich auch in der komfortablen Lage, einen Spieler wie Steven Klitzing einwechseln zu können.“

SV Südwest und SV Tapfer teilten Punkte

Neuling LSV Südwest startete mit einem 1:1 gegen den SV Tapfer, dessen Spieler Mathias Schentke sich bei einem Zusammenstoß drei Rippen brach und die Lunge quetschte. „Wir wünschen ihm eine möglichst schnelle Genesung“, sagte LSV-Coach Alexander Röhling, der mit dem Unentschieden zufrieden war: „Wir haben uns den Gegebenheiten der Liga gut angepasst.“ Tapfer-Coach Marcus Wittmann sprach von einem „schweren und keinem schönen Spiel“, man sei nie richtig in die Partie gekommen.

Dabei hatte Christian Gimmel die Gäste sogar in Führung gebracht (16.). „Doch wir haben unsere Angriffe schlampig ausgespielt und die letzte halbes Stunde nur noch die knappe Führung verwaltet“, kritisierte Wittmann. Das rächte sich, Roman Kretzschmar staubte nach einem Kopfball von Patrick Böhme zum Ausgleich ab (68.).

Auch zwischen dem SV Liebertwolkwitz und dem FC Bad Lausick gab es ein Remis. „Es war ein interessantes, durchaus interessantes 0:0“, befand SV-Trainer Frank Watzka. „Ich bin nicht unzufrieden, auch wenn wir in letzter Minute eine Riesenchance von Stefan Sander hatten, er aber am Gästetorwart scheiterte.“

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Krostitzer Sieg

Am ersten Spieltag der Landesklasse Nord konnte der FSV Krostitz zu Hause gegen den Bornaer SV einen 1:0-Sieg einfahren. Zur Galerie
Am ersten Spieltag der Landesklasse Nord konnte der FSV Krostitz zu Hause gegen den Bornaer SV einen 1:0-Sieg einfahren. ©

Der VfB Zwenkau gewann auswärts 3:0 bei der LVB-Elf, Roter Stern Leipzig siegte daheim mit dem gleichen Resultat gegen Eintracht Sermuth. Gut ins neue Spieljahr kam auch der Radefelder SV, der bei Wiederaufsteiger Hartenfels Torgau mit 4:2 triumphierte. Knapper machte es der FSV Krostitz mit einem 1:0 gegen den ebenfalls in die Landesklasse zurückgekehrten Bornaer SV.