12. Dezember 2017 / 10:02 Uhr

Lissaer Frauen holen in Gröditz den Pokal

Lissaer Frauen holen in Gröditz den Pokal

Tino Glöckner
Leipziger Volkszeitung
Der Siegerpokal geht erneut an die Frauen aus Lissa.
Der Siegerpokal geht erneut an die Frauen aus Lissa. © Tino Glöckner
Anzeige

Souveräner Erfolg bei Hallenturnier

Anzeige

Gröditz/lissa. Die Fußballerinnen vom SV 90 Lissa reisten zum ersten Hallenturnier in diesem Winter nach Gröditz und traten dort erneut als Titelverteidiger an. Dabei war die Veranstaltung mit sieben guten Mannschaften stark besetzt. Auf Grund zahlreicher Absagen reisten die Nordsächsinnen mit nur sechs Spielerinnen an, Kücken Jasmin Mörz traf arbeitsbedingt erst zum dritten Spiel ein. Daher hieß es von Beginn an Kräfte sparen, sinnvoll laufen und möglichst zeitig den Abschluss finden.

Mit dem FSV Oschatz traf Lissa in der ersten Partie gleich auf alte Bekannte und ging schnell durch ein Doppelpack von Janina Brauns und einem Treffer von Laura Merkel mit 3:0 in Führung. Leider verletzte sich bereits im ersten Spiel Torfrau Sarina Groscholewski, die zwar zunächst unter Schmerzen weiter machte, aber beim Stand von 3:2 dann doch den Kasten räumen musste. Ihren Platz nahm Ramona Lenhardt ein, die keinen weiteren Treffer mehr zuließ, aber nach einem Tritt gegen die Nase Schrecksekunden auslöste. Vorn trafen Laura Merkel und Janina Brauns und machten den 5:2-Sieg perfekt.

Nun schlug die große Stunde von Samantha Feig, denn die Lissaer Trainer entschieden sich für einen fliegenden Torwart, einen handspielenden Libero, oder wie auch immer man das Spiel ohne Hüter nennen möchte, und lagen mit der Einschätzung der Qualitäten ihres Teams goldrichtig.

Die zweite Partie gegen Eintracht Ortrand gewann Lissa mit viel Cleverness, dem Spiel mit der Uhr, intelligenten Laufwegen und durch das goldene Tor von Ramona Lenhardt 1:0.

Überzeugender 4:0-Sieg gegen Gastgeber Gröditz

Gastgeber Gröditz wurde mit 4:0 besiegt, die Treffer erzielten Ramona Lenhardt, Laura Merkel, Janina Brauns und Annalena Röhlig, dabei ließen die Lissaerinnen noch einige richtig gute Chancen liegen. Gegen die Löbtauer Kickers aus Dresden kassierte dann Keeperin Samantha Feig zum 3:1-Endstand ihren ersten Gegentreffer, zu diesem Zeitpunkt stand es aber schon 3:0 und es war nur noch knapp eine Minute auf der Uhr. Zuvor trafen Ramona Lenhardt und Laura Merkel, wobei Dresden alles riskierte und sogar die Torfrau mit einbezog, dabei entstand das wohl schönste Tor des Tages, denn Laura Merkel überraschte die Abwehr und die Torfrau mit einem sehenswerten Heber von der Mittellinie.

Dem Spitzenreiter der Kreisoberliga Dresden aus Cossebaude wurde dann eine Lehrstunde erteilt, dabei spulte Lissa wieder souverän und ballsicher die Partie herunter, traf durch Laura Merkel zum einzigen Tor im Spiel und gewann erneut mit dem knappsten aller Ergebnisse.

Lissaer Frauen überzeugen mit Cleverness auch gegen Landesligisten Post Dresden

Im letzten Spiel gegen Landesligist Post Dresden dachten alle, dass Lissa mit nur einem Wechsler, fehlendem Keeper und fünf laufintensiven Spielen in den Knochen eingehen würde, aber weit gefehlt. Das Trainergespann hatte längst die Schwächen der Gegner ausgemacht und dem Team gute Tipps mit auf den Weg gegeben, wobei die Lissaerinnen wie im Rausch spielten und schnell durch Janina Brauns in Führung gingen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich steckte die Mannschaft locker weg und spielte wieder clever und geduldig, bis Ramona Lenhardt zum 2:1-Siegtreffer einnetzte. Dem Landesligist fiel nicht viel ein und Lissa hielt den Ball geschickt in den eigenen Reihen und Post Dresden weg vom Strafraum.

In einem relativ gleichwertig besetzten Turnier wuchsen so ziemlich alle Akteure weit über sich hinaus, der Zusammenhalt war enorm, die Spielintelligenz und Cleverness beinahe beängstigend, dabei verpasste Laura Merkel die Torjägerkrone nur um einen Treffer. Lissa gewann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung letztlich deutlich mit 18 Punkten vor Post Dresden (11) und den Löbtauer Kickers (10), denn alle anderen Teams nahmen sich gegenseitig die Punkte ab.

Lissa: Sarina Groscholewski, Samantha Feig, Janina Brauns, Laura Merkel, Ramona Lenhardt, Annalena Röhlig und Jasmin Mörz