24. Juli 2020 / 14:17 Uhr

Live im TV: Das hat die Neue Bult noch nie gesehen

Live im TV: Das hat die Neue Bult noch nie gesehen

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Am Samstag um 10.30 Uhr startet der nächste Renntag auf der Neuen Bult. 
Am Samstag um 10.30 Uhr startet der nächste Renntag auf der Neuen Bult.  © imago images/Galoppfoto
Anzeige

Am Samstag steht der nächste Renntag auf der Neuen Bult an. Zuschauer dürfen zwar noch nicht dabei sein, dafür ist mit Sport 1 aber erstmals das Fernsehen vor Ort. Zwischen 15 und 17 Uhr wird es frei empfangbare Fernsehbilder zu sehen geben. 

Anzeige

Zuschauer sind zwar noch nicht erlaubt auf der Neuen Bult. Dafür ist das Fernsehen da. Der TV-Sportsender Sport 1 überträgt zwei Stunden live von der Rennbahn, das hat es noch nicht gegeben. Der Renntag beginnt am Samstag um 10.30 Uhr, zwischen 15 und 17 Uhr wird es frei empfangbare Fernsehbilder geben. Dazu sind Pferde aus England, Frankreich und Ungarn dabei, vor allem die beiden hochkarätigen Listenrennen sind überaus stark besetzt.

Bilder zum ersten Geisterrenntag auf der Neuen Bult:

Der Renntag auf der Neuen Bult fand ohne Zuschauer statt. Zur Galerie
Der Renntag auf der Neuen Bult fand ohne Zuschauer statt. ©

Peak und Silent Wave sind die ausländischen Stars

Ein Höhepunkt ist mit dem „Großen Preis vom Gestüt Ittlingen“ das siebte Rennen (Startzeit 13.30 Uhr), ein Listenrennen für Sprinter über 1400 Meter, das mit 12 500 Euro dotiert ist. Dante’s Peak aus Ungarn und Silent Wave aus Frankreich sind die ausländischen Stars in dieser Konkurrenz. Die dreijährige Silent Wave kommt aus dem weltweit bekannten und erfolgreichen Stall Godolphin, der dem Scheich Mohammed Al Maktoum gehört. Die Langenhagener Trainer bieten in diesem Rennen Power Jack (Bohumil Nedorostek), Belle Anglaise (Hans-Jürgen Gröschel), sowie Caesara und Sharoka (beide Dominik Moser) auf.

Das zweite große Rennen ist mit dem „Großen Preis von Rossmann“ das elfte des Tages (15.45 Uhr). Das Listenrennen für vierjährige und ältere Stuten geht über 2200 Meter und ist ebenfalls mit 12 500 Euro dotiert. Dabei ist Arktis, die Überraschungssiegerin des letzten Renntages mit Martin Seidl im Sattel. Aus England ist Brassica dabei, deren Coach Mark Prescott einen exzellenten Ruf hat.

Mehr Berichte aus der Region

Insgesamt 13 Leistungsprüfungen

Insgesamt gibt es auf der Neuen Bult 13 Leistungsprüfungen, zugelassen sind pro Pferd nur zwei Besitzer. Bewegte Bilder wird es nicht nur im Fernsehen geben, sondern auch im Livestream und in der App von Sport 1. Alle Rennen sind auf Youtube, Facebook und auf der Internetseite des Dachverbandes deutscher-galopp.de zu sehen.