29. August 2020 / 19:37 Uhr

Klopp und Liverpool verpassen ersten Saison-Titel: Aubameyang schießt Arsenal zum Supercup-Sieg

Klopp und Liverpool verpassen ersten Saison-Titel: Aubameyang schießt Arsenal zum Supercup-Sieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pierre-Emerick Aubameyang verwandelte im englischen Community Shield den entscheidenden Elfmeter für den FC Arsenal - und frustrierte damit Jürgen Klopp.
Pierre-Emerick Aubameyang verwandelte im englischen Community Shield den entscheidenden Elfmeter für den FC Arsenal - und frustrierte damit Jürgen Klopp. © imago images/PA Images
Anzeige

Der erste Titel der neuen Saison geht in England an den FC Arsenal. Der FA-Cup-Sieger sicherte sich im Elfmeterschießen den Community Shield, den englischen Supercup. Leidtragender ist der Meister FC Liverpool mit seinem deutschen Trainer Jürgen Klopp.

Anzeige

Der englische Meister FC Liverpool hat den ersten möglichen Saison-Titel verpasst. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp unterlag im Community Shield, dem englischen Supercup, dem FC Arsenal im Londoner Wembley-Stadion nach Elfmeterschießen mit 4:5. Nach der regulären Spielzeit hatte es nach Treffern von Arsenals Pierre-Emerick Aubameyang (12.) und Liverpools Takumi Minamino (73.) 1:1 gestanden. Der Community Shield ist der traditionelle Saison-Auftakt zwischen dem englischen Meister und dem Sieger des FA-Cup.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Liverpool war im leeren Wembley-Stadion (erneut wurde wegen der Coronavirus-Pandemie ohne Zuschauer gespielt) zunächst die spielbestimmende Mannschaft, ein Treffer von Virgil van Dijk (6.) wurde jedoch wegen einer Abseitsstellung aberkannt. Stattdessen kam Arsenal auf - und durch Aubameyang auch zur Führung: nach einem langen Seitenwechsel von Youngster Bukayo Saka stand der 31-Jährige auf der linken Seite vollkommen frei. Er setzte sich im direkten Zweikampf gegen Neco Williams durch, der den angeschlagenen Trent Alexander-Arnold vertrat und schlenzte den Ball herrlich zum 1:0 der Londoner ins Netz (12.). Eddie Nketiah (18.) verpasste wenig später das 2:0 für die nun besseren Gunners.

Nach Wiederanpfiff kamen Liverpool wieder besser ins Spiel, Roberto Firmino scheiterte allerdings mit einem Schuss, der knapp am Tor der Londoner vorbei ging (51.), Sadio Mané fand fünf Minuten später in Arsenals Torwart Emiliano Martinez seinen Meister, der erneut DFB-Keeper Bernd Leno vertrat. Entlastungsangriffe der Gunners wurden nun seltener - während Liverpool-Coach Klopp mit Naby Keita und Takumi Minamino frische Offensivleute brachte. Der Japaner, der zuvor noch nie für Liverpool getroffen hatte, überwand Martinez schließlich nach einem Doppelpass mit Mohamed Salah zum Ausgleich (73.) - wie zuvor Aubameyang traf auch er mit einem schönen Schlenzer. Mané verpasste in der Schlussphase den möglichen Siegtreffer im Duell mit Martinez (83.)

50 ehemalige Spieler des FC Liverpool und was aus ihnen wurde

Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! Zur Galerie
Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! ©

Nach 90 Minuten ging es ins Elfmeterschießen: Für Liverpool trafen Salah, Fabinho, Minamino und Jones, für Arsenal Nelson, Maitland-Niles, Cedric Soares, David Luiz und Aubameyang. Weil bei den Reds der kurz zuvor eingewechselte Brewster nur die Latte traf, siegten die Londoner am Ende. Den entscheidenden Strafstoß verwandelte Aubameyang, der mittlerweile auch Kapitän Arsenals ist und demnächst einen neuen Dreijahres-Vertrag unterschreiben soll.

Einen hohen Stellenwert hat der Supercup - in England Community Shield - nicht. Er gilt als besseres Freundschaftsspiel und als letzter Formcheck vor dem Premier-League-Start. Zudem war die Vorbereitungszeit für beide Klubs minimal. "Will ich nach nur zwei Wochen Vorbereitung ein richtiges Match spielen? Nein!", hatte Klopp vor dem Spiel gesagt.