25. Dezember 2019 / 12:31 Uhr

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp: Emotionale Weihnachtsbotschaft an die Fans

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp: Emotionale Weihnachtsbotschaft an die Fans

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jürgen Klopp hat sich mit einer emotionalen Botschaft an die Fans des FC Liverpool gewandt.
Jürgen Klopp hat sich mit einer emotionalen Botschaft an die Fans des FC Liverpool gewandt. © imago images/Fotoarena/Callis
Anzeige

Trainer Jürgen Klopp hat sich an Weihnachten mit einer emotionalen Botschaft an die Fans des FC Liverpool gewandt. Der frühere Bundesliga-Coach dankte für die Unterstützung, blickte aber auch auf 2020 voraus und fand Worte für die Angehörigen der Opfer der Hillsborough-Katastrophe.

Anzeige
Anzeige

Trainer Jürgen Klopp hat sich am Morgen des 1. Weihnachtsfeiertages mit einer ausführlichen und emotionalen Botschaft auf der Klub-Homepage des FC Liverpool an die Fans des Premier-League-Tabellenführers in aller Welt gewandt. Dem deutschen Coach war es ein Anliegen, die kulturelle Vielfalt rund um den Verein positiv hervorzuheben. "Unsere Kabine veranschaulicht, wie wundervoll es ist, wenn eine Mischung aus Kulturen, Traditionen, Hintergründen und Glaubensrichtungen als Kollegen und Freunde zusammenkommt, die gemeinsame Ziele verfolgen", wird Klopp zitiert.

50 ehemalige Spieler des FC Liverpool und was aus ihnen wurde

Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! Zur Galerie
Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! ©

Spitzenspiel am Boxing Day: FC Liverpool zu Gast bei Leicester City

In England wird Weihnachten - anders als in Deutschland - nicht in erster Linie an Heiligabend, sondern erst am 25. Dezember gefeiert. Der 2. Weihnachtsfeiertag ist als sogenannter "Boxing Day" in der englischen Premier League ein traditionsreicher Spieltag. Darum erklärt Klopp in seiner Nachricht auch, dass es sich in Liverpools Trainingszentrum Melwood um einen ganz normalen Arbeitstag handele und seine Mannschaft sich auf das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Leicester City am Donnerstag (21 Uhr) vorbereite. Doch Klopp betont, die Mannschaft und der Stab werden den Nachmittag ungeachtet der Vorbereitungen auf das Leicester-Duell mit den Familien daheim verbringen. Den Fans der "Reds" wünscht er "einen friedlichen, angenehmen Tag".

Mehr vom SPORTBUZZER

Der frühere Bundesliga-Trainer nutzt die Gelegenheit aber auch, auf das Jahr 2019 und die Liverpooler Erfolge zurückzuschauen. Zuletzt hatte Klopp mit seiner Elf bei der Klub-WM in Katar den Titel gewonnen, außerdem gewannen die "Reds" durch ein 2:0 gegen Tottenham Hotspur in Madrid in diesem Jahr die Champions League. Die Feierlichkeiten in und um Liverpool vor allem nach dem Gewinn der "Königsklasse" haben Klopp nachhaltig beeindruckt. "Wie könnte ich ignorieren, was wir alle in diesem Jahr erlebt haben?", schreibt er - und fügt hinzu: "Solange ich lebe, werde ich niemals die Nacht von Madrid und den Tag danach in Liverpool vergessen, als wir den Champions-League-Titel nach Hause gebracht haben. An diesem Tag habt ihr uns jede Art von Emotion spüren lassen."

Bus-Parade: Liverpool feiert Jürgen Klopp und seine Champions-League-Helden

Der FC Liverpool feierte seinen Champions-League-Titel am Sonntag nach dem Triumph von Madrid mit einer Bus-Parade durch Liverpool. Trainer Jürgen Klopp war bestens gelaunt. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Bilder. Zur Galerie
Der FC Liverpool feierte seinen Champions-League-Titel am Sonntag nach dem Triumph von Madrid mit einer Bus-Parade durch Liverpool. Trainer Jürgen Klopp war bestens gelaunt. Der SPORTBUZZER zeigt die Bilder. ©

Klopp erinnert an die Opfer der Hillsborough-Katastrophe

Bei allem Jubel schlägt der Coach, der seit Oktober 2015 beim LFC verantwortlich ist und seinen Vertrag im Dezember bis 2024 verlängert hat, aber auch nachdenkliche Töne an. Er äußert anlässlich der Feiertage seinen Respekt für die Angehörigen und Opfer der Hillsborough-Katastrophe von 1989, bei der im Hillsborough-Stadion in Sheffield in einem überfüllten Block 96 Liverpool-Fans zu Tode gekommen waren. "Unsere Gedanken und Liebe sind - wie immer - bei den Familien, Überlebenden und Aktivisten von Hillsborough - und bei den 96 selbst", schreibt Klopp.

Seit der Tragödie vor mehr als 30 Jahren setzen sich Überlebende und Familien der Opfer für eine endgültige Klärung der Schuldfrage ein. Die Polizei und Teile der Boulevardpresse hatten seinerzeit versucht, die Schuld für das Unglück den Todesopfern zuzuschieben und es als Unfall darzustellen. Mittlerweile gilt aber als erwiesen, dass eine fehlerhafte Polizeistrategie die Katastrophe mitverursacht hat. Dennoch wurde der damalige Einsatzleiter von einem Gericht für nicht schuldig befunden.