12. März 2020 / 09:02 Uhr

Liverpool-Coach Klopp schießt nach Ausscheiden gegen Atletico: "Sie könnten richtigen Fußball spielen"

Liverpool-Coach Klopp schießt nach Ausscheiden gegen Atletico: "Sie könnten richtigen Fußball spielen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sauer auf Atletico Madrid: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.
Sauer auf Atletico Madrid: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. © Laurence Griffiths/Getty Images
Anzeige

Mit einer 2:3-Niederlage nach Verlängerung ist Titelverteidiger FC Liverpool am Mittwochabend aus der Champions League gegen Atletico Madrid augeschieden. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat nach der Partie scharfe Kritik an der Spielweise der Madrilenen geübt.

Anzeige
Anzeige

Frust bei Jürgen Klopp! Vor zwei Wochen spielte er mit dem FC Liverpool noch um das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League. Nun wird es wohl "nur" die Meisterschaft: Denn nach dem Aus im FA Cup vergangene Woche ist am Mittwochabend auch die Titelverteidigung in der Königsklasse geplatzt. Im Rückspiel gegen Atletico Madrid verloren die Reds zu Hause im Anfield-Stadion mit 2:3 nach Verlängerung. Und der deutsche Trainer war hinterher hörbar verstimmt über die Spielweise des Gegners: "Ich verstehe nicht, warum Atletico so einen Fußball spielt. Mit der Qualität, die sie haben, könnten sie richtigen Fußball spielen", sagte Klopp nach dem Spiel.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wenn ich mir Spieler wie Koke, Saul oder Lorente ansehe: Sie könnten richtigen Fußball spielen und nicht nur in ihrer eigenen Hälfte rumstehen und Konterfußball spielen", führte der Deutsche aus. Atletico hatte am Mittwochabend gewohnt tief verteidigt und den Reds mit dieser defensiven Taktik das Leben schwer gemacht. Mit dem Auftritt seiner eigenen Mannschaft war Klopp dennoch zufrieden: "Ich bin vollkommen zufrieden mit der Leistung. Was soll ich sagen? Es ist so schwer gegen eine solche Mannschaft zu spielen."

50 ehemalige Spieler des FC Liverpool und was aus ihnen wurde

Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! Zur Galerie
Steven Gerrard, Fernando Torres und Mario Balotelli gehören fraglos zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des FC Liverpool. Doch was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Was machen 50 ehemalige Liverpool-Stars wie Michael Owen und Emile Heskey heute? Klickt Euch durch die Galerie! ©

Für Liverpool war es nach dem Titel im vergangenen Jahr und dem verlorenen Finale im Jahr davor das Ende einer Erfolgsserie in der Königsklasse. "Um in zwei Finals in Folge zu kommen, hatten wir einige glückliche Momente in der Champions League, das wissen wir", sagte Klopp. Gegen Atletico hat den Titelverteidiger das Glück aber verlassen: "Heute lief in den entscheidenden Momenten so ziemlich alles gegen uns."

Llorente-Treffer nach Adrian-Patzer besiegelt Liverpool-Aus

Marcos Llorente (97./105.+1) zerstörte mit seinem Doppelpack in der Verlängerung alle Träume der Fans auf eine Saison mit Meisterschaft und dem Titel in der Königsklasse. Alvaro Morata (120.+1) schoss das Tor zum Endstand. Dem ersten Tor vorausgegangen war ein Fehler von Liverpools Torwart Adrián, der Ausgleich fiel nach einem Konter. Auch hier sah Adrián nicht gut aus. Die zwei Tore zuvor waren plötzlich wertlos. Georginio Wijnaldum (43.) traf in der regulären Spielzeit und glich die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel zunächst aus. Roberto Firmino gelang dann in der Verlängerung der vermeintlich entscheidende Treffer zum 2:0 (94.), ehe Llorente die Spanier in Richtung Viertelfinale schoss.