22. Dezember 2021 / 13:14 Uhr

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kritisiert Premier-League-Fortsetzung: "Irgendjemand muss handeln"

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kritisiert Premier-League-Fortsetzung: "Irgendjemand muss handeln"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat Kritik an der Situation in der Premier League geäußert.
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat Kritik an der Situation in der Premier League geäußert. © IMAGO/PA Images
Anzeige

Die Entscheidung, den Spielbetrieb in der Premier League trotz der zunehmend angespannten Corona-Lage auch über die Feiertage fortzusetzen, sorgt beim FC Liverpool für Unverständnis. Trainer Jürgen Klopp und Kapitän Jordan Henderson haben nun an die Verantwortlichen appelliert.

Das Coronavirus hat England wieder zunehmend im Griff. Die Zahlen auf der Insel steigen rasant – und das beschäftigt auch die Premier League. Sechs von zehn Spielen am vergangenen Spieltag mussten wegen Virus-Ausbrüchen abgesagt werden. Dennoch entschieden die Klubbosse am Montag auf einer Konferenz, den Spielbetrieb auch über die Feiertage aufrecht zu erhalten. Der traditionelle Boxing-Day-Spieltag am 26. Dezember soll stattfinden. Beim FC Liverpool sorgt diese Entscheidung nun für Unverständnis. Trainer Jürgen Klopp und Kapitän Jordan Henderson haben harte Kritik geübt und hoffen auf ein Umdenken. "Ich bin besorgt, dass keiner die Gesundheit der Spieler wirklich ernst nimmt", sagte Henderson der BBC.

Anzeige

Dem englischen Nationalspieler zufolge wurde die Stimme der Spieler bei der Entscheidung zur Fortsetzung des Spielbetriebs nicht ausreichend berücksichtigt: "Wir werden versuchen, im Hintergrund Gespräche zu führen, um künftig Einfluss auf die Entscheidungen zu haben", kündigte er an. "Aber im Moment habe ich nicht das Gefühl, dass wir Spieler den Respekt bekommen, den wir in der Hinsicht verdienen." Er vermisse "die Macht, sagen zu können, dass dies für die Spieler-Gesundheit nicht richtig ist."

Liverpool musste am Wochenende beim 2:2 gegen Tottenham Hotspur auf zahlreiche Stammspieler wie Thiago, Virgil van Dijk oder Fabinho verzichten, die Berichten zufolge positiv getestet wurden. Die Reds müssen zum Jahreswechsel fünf Pflichtspiele binnen zwei Wochen absolvieren. Am Mittwochabend steht das Ligapokal-Viertelfinale gegen Leicester City auf dem Programm (20.45 Uhr, DAZN). Jürgen Klopps Co-Trainer Pep Lijnders hatte die Entscheidung, trotz der Corona-Lage weiterzuspielen, im Vorfeld der Partie bereits als "absurd" bezeichnet.

Klopp: "Fühlt sich derzeit völlig falsch an"

Im Spieltags-Heft vor dem Leicester-Spiel kritisierte Klopp selbst die aktuelle Situation nun ebenfalls noch einmal: "Meine Ansichten zum Mangel an Erholung und Vorbereitungszeit für die Spieler sind wohl bekannt", schrieb Klopp. "Das hier gerade ist allerdings etwas anderes. Während ich nicht glaube, dass es in normalen Zeiten richtig ist, dass Mannschaften Spiele mit nur zwei Tagen Pause dazwischen bestreiten, fühlt es sich derzeit völlig falsch an." Er wandte sich deshalb an die Verantwortlichen mit Bitte um eine Veränderung: "Es ist im Moment nicht in Ordnung, Mannschaften zwei mal mit nur zwei Tagen Pause spielen zu lassen. Es ist überhaupt nicht okay", befand Klopp und appellierte: "Irgendjemand muss handeln."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.