19. April 2022 / 22:56 Uhr

Salah und Co. überrumpeln ManUnited: Liverpool erstmals seit Oktober Premier-League-Spitzenreiter

Salah und Co. überrumpeln ManUnited: Liverpool erstmals seit Oktober Premier-League-Spitzenreiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mo Salah (Mitte) und Liverpool haben Manchester United phasenweise an die Wand gespielt.
Mo Salah (Mitte) und Liverpool haben Manchester United phasenweise an die Wand gespielt. © IMAGO/Shutterstock
Anzeige

Der FC Liverpool hat sich mit einem berauschenden Sieg über Rivale Manchester United vorübergehend an ManCity vorbei an die Premier-League-Spitze geschoben. Für Gänsehaut sorgte eine Aktion der versammelten Fans, die ihre Anteilnahme mit Cristiano Ronaldo zum Ausdruck brachten.

Dieses Meisterrennen bebt vor Spannung. Der FC Liverpool ist am Dienstagabend in der Premier League an Manchester City vorbeigezogen und hat erstmals seit Oktober 2021 die Tabellenführung in Englands Elite-Liga übernommen. Im nordenglischen Klassiker gegen Manchester United ließ die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp dem Rivalen keine Chance und setzte sich am Ende mit 4:0 (2:0) durch. Die gesamte Offensivreihe aus Luis Diaz (5.), Mo Salah (22., 85) und Sadio Mané (68.) trug sich in die Torschützenliste ein.

Anzeige

Überschattet wurde die Partie schon im Vorfeld von einer Tragödie im Umfeld der Red Devils: Superstar Cristiano Ronaldo trauerte mit seiner Partnerin um den verstorbenen neugeborenen Sohn. In der siebten Minute sorgten die versammelten über 60.000 Fans vor diesem Hintergrund für einen emotionalen Moment. Knapp eine Minute lang drückten Zuschauer wie Vereinsangehörige dem Portugiesen – in Anspielung an dessen Rückennummer sieben – mit Standing Ovations und Gesängen der Vereinshymne "You'll Never Walk Alone" ihr Mitgefühl aus.

Schon zuvor hatten die Gastgeber sportlich die Weichen gestellt: Die Reds von Trainer Klopp ließen keine Zweifel daran, dass sie es auf einen Heimerfolg abgesehen hatten. Nach einem Konter legte Salah mustergültig für Luis Diaz quer, der zur frühen Führung einschob (5.). Nach schwierigen ersten Minuten zog Uniteds Interimstrainer Ralf Rangnick daher auch Konsequenzen und brachte Jesse Lingard für den – womöglich angeschlagenen – Mittelfeld-Boss Paul Pogba. Liverpool machte munter weiter und erhöhte nach feinem Kombinationsspiel durch Salah auf 2:0 (22.). Luis Diaz erzielte vor der Pause sogar noch das vermeintliche 3:0, stand jedoch zuvor im Abseits (35.).

Anzeige

Im zweiten Durchgang ging Liverpool zunächst etwas vom Gas. Insbesondere der eingewechselte Jadon Sancho konnte für United so erste Offensivversuche wagen. Die Bemühungen fruchteten aber nicht und die Reds zeigten sich im Gegenzug eiskalt: Einen Konter von Andy Robertson beendete Mané mit dem dritten Treffer vom Strafraumrand aus (68.) und brachte die Anfield Road wieder zum Beben. Nach einem United-Ballverlust schaltete der eingewechselte Diogo Jota am schnellsten und inszenierte Salahs 4:0 per Lupfer (85.). Liverpool steht nun vorübergehend mit 76 Punkten an der Spitze der Liga. ManCity (74) kann allerdings am Mittwoch (21 Uhr, Sky) mit einem Sieg über Brighton wieder vorbeiziehen.