22. November 2020 / 22:07 Uhr

Liverpool schlägt Leicester im Topspiel: Jota und Firmino köpfen Klopp-Team auf Platz zwei

Liverpool schlägt Leicester im Topspiel: Jota und Firmino köpfen Klopp-Team auf Platz zwei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auch Diogo Jota traf für den FC Liverpool gegen Leicester City. Jürgen Klopp (kl. Foto) freut's.
Auch Diogo Jota traf für den FC Liverpool gegen Leicester City. Jürgen Klopp (kl. Foto) freut's. © imago images/PA Images
Anzeige

Klarer Sieg gegen Leicester City: Der FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp klettert nach dem 9. Spieltag der Premier League auf Platz zwei und ist punktgleich mit Tabellenführer Tottenham Hotspur. Eine weitere Verletzung bei den Reds sorgt allerdings für einen bitteren Beigeschmack.

Anzeige

Mohamed Salah konnte wegen seiner Corona-Infektion nicht spielen, Kapitän Jordan Henderson hatte sich mit der englischen Nationalmannschaft verletzt, zudem fielen die verletzten Trent Alexander-Arnold, Joe Gomez und Virgil van Dijk ebenfalls aus - und trotzdem hat der FC Liverpool das Topspiel am Sonntagabend gegen Leicester City klar für sich entschieden. Die stark dezimierte Elf von Trainer Jürgen Klopp gewann ihr Heimspiel dank eines Eigentors von Jonny Evans (21. Minute), eines sehenswerten Treffers von Diogo Jota (41.) und eines Kopfballtreffers von Roberto Firmino (86.) hochverdient mit 3:0 (2:0) - und liegt nach dem 9. Spieltag nun punktgleich mit dem neuen Tabellenführer Tottenham Hotspur auf Rang zwei (beide 20 Punkte, Tottenham mit besserem Torverhältnis).

Anzeige

Gegen Leicester City, das als Tabellenführer in den Spieltag gegangen war, zeigte die Klopp-Mannschaft eine beeindruckende Leistung. Bereits nach einer Viertelstunde standen aus Liverpooler Sicht 5:0 Torschüsse zu Buche. So erzwangen die Reds auch die Führung, die aus einem Eigentor des erfahrenen Leicester-Verteidigers Evans resultierte. Nach einer Ecke von James Milner lenkte der 32-Jährige den Ball mit dem Hinterkopf ins eigene Netz. Und Liverpool drückte weiter: Nach rekordverdächtigen 30 Pässen vollstreckte Neuzugang Jota, der vor Saisonbeginn aus Wolverhampton gekommen war, nach Flanke von Andrew Robertson per Kopf. Jota ist damit der erste Spieler in der LFC-Geschichte, der in seinen ersten vier Heimspielen jeweils einen Treffer erzielen konnte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auch nach der Pause war Liverpool die gefährlichere Mannschaft: In der 55. Minute scheiterte Sadio Mané am starken Leicester-Keeper Kasper Schmeichel, drei Minuten später war der Däne wieder zur Stelle und parierte zunächst einen Schuss Jotas aufs kurze Eck - dann wehrte Schmeichel kurz darauf einen Schuss von Roberto Firmino nach Flanke des portugiesischen Torschützen zum 2:0 an den Pfosten ab. Leicester fiel wenig ein. Die besseren Chancen hatten die Reds: So auch in der 77. Minute, als für Leicester nach einem erneuten Torversuch von Firmino erst der Innenpfosten und dann eine Rettungstat von Marc Albrighton die Foxes vor dem 0:3 bewahrte. Von Keeper Schmeichel rutschte der nächste Nachschuss von Mané dann erneut ans Aluminium. In der 86. Minute konnte auch Schmeichel nicht mehr retten, als Firmino unbedrängt nach einer Milner-Ecke zum 3:0 einköpfte.

Weiter ungeschlagen in Anfield: Liverpool stellt Klub-Rekord ein

Ärgerlich für Klopp: Wieder verletzte sich einer seiner Spieler. Ex-RB-Leipzig Profi Naby Keita musste in der 54. Minute wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden - Keita verlängert damit die eh schon lange Ausfall-Leiste der Reds, die mit dem Sieg gegen Leicester einen klubinternen Rekord aufgestellt haben: Zum 64. Mal in Folge hat Liverpool in der Premier League in Anfield nicht verloren (seit 2007). Eine ähnliche Serie schaffte zuvor nur der legendäre Liverpool-Trainer Bob Paisley, der mit seiner Mannschaft von 1978 bis 1981 in Anfield ungeschlagen blieb.