18. Oktober 2020 / 19:21 Uhr

Liverpool bestätigt: Virgil van Dijk muss am Knie operiert werden – Ausmaß von Verletzung unklar

Liverpool bestätigt: Virgil van Dijk muss am Knie operiert werden – Ausmaß von Verletzung unklar

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Liverpool muss voraussichtlich länger auf Virgil van Dijk verzichten.
Der FC Liverpool muss voraussichtlich länger auf Virgil van Dijk verzichten. © Getty
Anzeige

Der FC Liverpool hat bestätigt, dass Abwehrchef Virgil van Dijk am Knie operiert werden muss. Wie lange der 29-Jährige der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp nicht zur Verfügung stehen wird, bleibt allerdings zunächst unklar.

Anzeige

Hiobsbotschaft für den FC Liverpool! Der englische Meister muss voraussichtlich eine lange Zeit auf Abwehrchef Virgil van Dijk verzichten. Wie der Klub am Sonntagabend bestätigte, muss der Niederländer nach dem Stadtderby mit Tabellenführer FC Everton (2:2) unters Messer. Allerdings ist unklar, wie lange van Dijk der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp nicht zur Verfügung stehen wird. Erste Berichte, wonach wegen eines Kreuzbandrisses sogar ein Saisonaus im Raum stehe, wollten die Reds nicht bestätigen.

Der 29-Jährige habe sich eine Bänderverletzung in Knie zugezogen und werde in nächster Zeit operiert, teilte der Klub mit und fügte hinzu: "Kein spezifischer Zeitplan wurde für seine Rückkehr festgelegt". Nach der Operation werde van Dijk ein Rehabiliationsprogramm mit dem medizinischen Staff abstimmen, "damit er so schnell wie möglich wieder seine volle Fitness erreicht".

Mehr vom SPORTBUZZER

Beim Spiel gegen die Toffees hatte van Dijk sich bei einem Foul von Evertons Torwart Jordan Pickford eine Knieverletzung zugezogen und musste schon nach elf Minuten ausgewechselt werden. Van Dijks Ausfall bedeutet eine herbe Schwächung für Klopp und sein Team. Der Innenverteidiger gehört zu den wichtigsten Säulen der Mannschaft, die in den vergangenen Jahren die Champions League und die Premier League gewinnen konnte.

Nach dem turbulenten Derby gegen Everton hatte Liverpool Erklärungen von der Premier League gefordert - unter anderem, warum der Videoschiedsrichter nach dem harten Einsteigen von Pickford gegen van Dijk nicht zum Einsatz kam. Pickford kassierte keine Verwarnung. Van Dijk musste anschließend verletzt den Platz verlassen.