22. August 2019 / 12:51 Uhr

"Sollten auf dem Teppich bleiben": 96-Coach Mirko Slomka will gegen Fürth nachlegen

"Sollten auf dem Teppich bleiben": 96-Coach Mirko Slomka will gegen Fürth nachlegen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mirko Slomka stuft das Spiel gegen Fürth als sehr wichtig ein.
Mirko Slomka stuft das Spiel gegen Fürth als sehr wichtig ein. © Fotostand
Anzeige

Nachlegen bitte! Am Samstag (13 Uhr) muss Hannover 96 im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth unter Beweis stellen, dass der 3:0-Sieg gegen Wehen Wiesbaden keine Eintagsfliege war. Trainer Mirko Slomka warnt vor den Kleeblättern und bremst verfühte Euphorie.

Anzeige
Anzeige

Das 3:0 in Wiesbaden war der erste Schritt, am Samstag (13 Uhr) will Hannover 96 gegen Greuther Fürth den nächsten machen. Für Trainer Mirko Slomka ist die Begegnung gegen die Franken eine ganz entscheidende. "Diese Spiele sind total wichtig, um in Fahrt zu kommen und dranzubleiben an der Spitze. Wir brauchen diese Veredelung durch den Heimsieg", betonte er.

Dem mutmachenden Erfolg gegen den limitierten Aufsteiger vor einer Woche will er nicht zu viel Bedeutung beimessen. "Die Mannschaft hat sich belohnt für Dinge, die richtig umgesetzt wurden. Allerdings sollten wir auf dem Teppich bleiben, wir haben nicht an der Anfield Road gewonnen, sondern in Wiesbaden. Das ist kein Sieg, der uns auf eine andere Ebene hievt."

Die Trainingsbilder von Hannover 96 (21. August 2019):

Hendrik Weydandt setzt zum Schuss an. Zur Galerie
Hendrik Weydandt setzt zum Schuss an. ©
Anzeige

Hühnersuppe für "Henne" wirkt

Fürth, das mit zwei Siegen aus drei Spielen auf Platz sechs vor den Roten rangiert, dürfte eine härtere Nuss werden als das Null-Punkte-Wehen. "Das ist eine spielstarke Mannschaft. Wir wissen, dass wir auch kämpferisch dagegen halten müssen und uns auch durchsetzen müssen. Es geht darum, ihnen möglichst wenig Räume zu bieten", so Slomka.

Der 96-Coach hat am Samstag wieder mehr personelle Auswahl. Hendrik Weydandt ist nach überstandener Grippe zurück. "Die Hühnersuppe seiner Mama hat Gutes bewirkt, es ist alles wieder in Ordnung", meinte Slomka schmunzelnd. Auch Kapitän Marvin Bakalorz steht nach Magen-Darm-Beschwerden wieder zur Verfügung.

Der Spielplan von Hannover 96 in der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga

Die Heim- und Auswärtsspiele von Hannover 96 in der Saison 2019/20 im Überblick. Zur Galerie
Die Heim- und Auswärtsspiele von Hannover 96 in der Saison 2019/20 im Überblick. ©

Hansson schon eine Option

Eine zusätzliche Option ist Neuzugang Emil Hansson, der schon ein Kandidat für einen Kaderplatz ist. Mit ihm und Jannes Horn, der in Wiesbaden bereits als Joker eingesetzt wurde, hat Slomka auch taktisch mehr Spielraum. "Beide sind sehr gute Verstärkungen für unsere Mannschaft", lobte er, ergänzte mit Blick auf Hansson aber, dass womöglich noch Zeit benötigt wird: "Er wird in einer besonderen Art und Weise unser Spiel verändern. Er hat ein schnelles Dribbling und schnelle Füße. Aber er ist natürlich auch ein Leichtgewicht und hat deshalb noch Nachholbedarf, was Körperlichkeit angeht."

Weiterhin nicht zur Verfügung stehen Sebastian Jung, Niklas Tarnat und Rekonvaleszent Jonathas, der nach seinem Muskelfaserriss ein spezielles Aufbauprogramm bekommt.

Mehr anzeigen

Die Pressekonferenz von Hannover 96 im Video:

Mehr zu Hannover 96

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt