13. Februar 2020 / 11:01 Uhr

"Respekt, aber keine Angst": Hannover 96 will sich gegen den HSV nicht verstecken

"Respekt, aber keine Angst": Hannover 96 will sich gegen den HSV nicht verstecken

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kenan Kocak setzt gegen den HSV auch auf die Unterstützung der 96-Fans.
Kenan Kocak setzt gegen den HSV auch auf die Unterstützung der 96-Fans. © imago images/Sportfoto Rudel
Anzeige

Auf Hannover 96 wartet ein echter Heimspiel-Kracher! Am Samstag (13 Uhr) gastiert der Hamburger SV in der bereits ausverkauften HDI-Arena. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel hat Trainer Kenan Kocak wie üblich zur aktuellen Situation, dem Personal und den Gästen Stellung bezogen.

Anzeige
Anzeige

Mit dem 3:1-Sieg bei Greuther Fürth hat sich Hannover 96 etwas Luft im Abstiegskampf der 2. Bundesliga verschafft. Den Aufwärtstrend wollen die Roten nun auch vor heimischer Kulisse fortsetzen. Doch der nächste Gegner hat es in sich: Am Samstag (13 Uhr) gastiert der Hamburger SV in der bereits ausverkauften HDI-Arena.

Größer könnten die Gegensätze vor dem Duell der beiden Traditionsteams kaum sein. Die Hanseaten belegen aktuell mit 40 Punkten Tabellenplatz zwei, das Team von Kenan Kocak trennen nur vier Punkte von Relegationsplatz 16. Gerade vor dem Duell mit den offensivstarken Hamburgern plagen die Niedersachsen außerdem große Sorgen in der Defensive.

Diese Spieler spielten für Hannover 96 und den Hamburger SV

Beim VfL Bochum gelang <b>Vahid Hashemian</b> der große Durchbruch. Vorher hatte er allerdings von 1999 bis 2001 zwei Spielzeiten beim Hamburger SV verbracht. Über den FC Bayern München, wo sich der Iraner nicht durchsetzen konnte, wechselte er zu Hannover 96, wo weine Bilanz mit 11 Treffern in 85 Spielen verhalten ausfiel. Zur Galerie
Beim VfL Bochum gelang Vahid Hashemian der große Durchbruch. Vorher hatte er allerdings von 1999 bis 2001 zwei Spielzeiten beim Hamburger SV verbracht. Über den FC Bayern München, wo sich der Iraner nicht durchsetzen konnte, wechselte er zu Hannover 96, wo weine Bilanz mit 11 Treffern in 85 Spielen verhalten ausfiel. ©

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel hat der Trainer der Roten wie üblich zur aktuellen Situation, dem Personal und den Gästen Stellung bezogen. Kenan Kocak über ...

... das Personal:

"Franke hat gestern zum ersten Mal mit der Mannschaft mittrainiert. Wir müssen schauen, inwieweit er das Training von gestern verkraften konnte und sein Knie die Belastung aushält John Guidetti hat gestern teilaktiv mittrainiert. Die Intensität werden wir heute steigern. Genauso schauen wir bei Henne Weydandt, ob er am Wochenende zur Verfügung stehen kann."

... die Gäste:

"Sie haben einen sehr guten Start in die Rückrunde hingelegt, haben einen qualitativ sehr guten Kader. Wir wissen, was auf uns zukommt, und freuen uns, uns mit dieser Qualität messen zu können. Der HSV hat natürlich eine sehr spielstarke Mannschaft und eine gewisse Geschwindigkeit in den eigenen Reihen. Wir haben einen großen Respekt vor dem HSV, aber keine Angst. So wollen wir auch auftreten. Wir werden alles investieren, vom Anpfiff bis zum Abpfiff."

Mehr über Hannover 96

... die eigene Situation:

"Wir haben nie an unserer Qualität gezweifelt. Das wurde meistens von Draußen dramatisch gesehen. Aber wir wussten die Sachen auch inhaltlich einzuordnen und daraus unsere Schlüsse zu ziehen – sowohl im guten als auch im negativen Sinne. Deswegen haben wir nur konzentriert weitergearbeitet und so werden wir es auch weiterhin in Zukunft machen."

"Wir müssen versuchen, uns einen Plan zurechtzulegen. Mit dem vorhandenen Personal das bestmögliche daraus zu machen. Wir haben momentan die Situation, die ist einfach so. Wir sind damit beschäftigt, aus der Situation das beste zu machen und Lösungen zu finden, mit denen wir uns Chancen errechnen, das Spiel auch gewinnen zu können."

Stimmen zum Spiel: SpVgg Greuther Fürth - Hannover 96

96-Trainer <b>Kenan Kocak</b>: Wir wussten, dass wir auf eine der spielstärksten Mannschaften treffen. Wir wollten das Zentrum kompakt halten. Es kam ständig Gefahr war über Standards, wo wir nicht gut verteidigt haben. Taktisch haben die Jungs ein sehr gutes Spiel gemacht- auch in Unterzahl. Ich bin sehr zufrieden über den Willen und die Mentalität. Mich freut's besonders für Ron-Robert Zieler, weil er letzte Woche so auf die Fresse bekommen hat. Zur Galerie
96-Trainer Kenan Kocak: "Wir wussten, dass wir auf eine der spielstärksten Mannschaften treffen. Wir wollten das Zentrum kompakt halten. Es kam ständig Gefahr war über Standards, wo wir nicht gut verteidigt haben. Taktisch haben die Jungs ein sehr gutes Spiel gemacht- auch in Unterzahl. Ich bin sehr zufrieden über den Willen und die Mentalität. Mich freut's besonders für Ron-Robert Zieler, weil er letzte Woche so auf die Fresse bekommen hat." ©

... Probleme in der Defensive:

"In der Tat ist es so, dass wir in Fürth ein inhaltlich richtig gutes Spiel gemacht haben. Nur die Standards haben wir das eine oder andere mal nicht so gut verteidigen können. Natürlich fehlen mit Felipe und Elez die zwei größten Spieler von der letzten Aufstellung. Am besten, wir lassen die Hamburger gar nicht in die Situationen reinkommen und versuchen, schon da die Ursachen zu bekämpfen."

... die Kulisse in der HDI-Arena:

"Es lohnt sich, sich für jeden einzelnen Fan zu zerreißen. Egal, ob es 50.000 Fans sind oder ob nur fünf dasitzen. Wir müssen uns für die Fans, die Stadt und den Verein zerreißen. Das sind wir schuldig. Es geht nur mit den Fans und wir brauchen die volle Unterstützung der Fans."

Die restlichen Spiele von Hannover 96 in der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga

Die Heim- und Auswärtsspiele von Hannover 96 in der Saison 2019/20 im Überblick. Zur Galerie
Die Heim- und Auswärtsspiele von Hannover 96 in der Saison 2019/20 im Überblick. ©

… die Heimschwäche:

„Wir haben auch in den letzten Heimspielen sehr viel investiert und sind auch von der physischen Seite oft sehr gut zurückgekommen. Statistisch kann ich natürlich das nicht verleugnen. Am besten, wir holen uns da jetzt auch die Erfolgserlebnisse und gewinnen die Spiele, damit wir da auch diese statistischen Werte aufholen.“

... Debütant Simon Stehle:

„Es freut mich für ihn, dass er sein erstes Profispiel gemacht hat und sich gleich mit seinem ersten Tor belohnt hat. Aber ich habe es immer gesagt: Kontinuität ist ein Qualitätsmerkmal. Junge Spieler können sich nicht ausruhen. Der Simon weiß es, er muss weiter hart an sich arbeiten und trainieren, dann wird er mit Sicherheit auch eine gute Zukunft haben.“

Bilder vom Training von Hannover 96 (12. Februar)

Trainer Kenan Kocak (rechts) unterhält sich mit Sebastian Jung Zur Galerie
Trainer Kenan Kocak (rechts) unterhält sich mit Sebastian Jung ©

… eine mögliche Vertragsverlängerung:

"Es geht jetzt auch nicht um mich. Es geht darum, dass wir Hannover 96 hier aus dieser Situation befreien und versuchen, diese Mission zu erfüllen. Da geht es wirklich nicht um die Person Kenan Kocak, sondern einzig und allein darum, diese Situation hier bei Hannover 96 gemeinsam zu meistern."

Die Pressekonferenz zum Nachschauen:

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt