21. August 2021 / 10:16 Uhr

2. Bundesliga im Konferenz-Liveticker mit Werder Bremen, Schalke 04 und dem FC St. Pauli

2. Bundesliga im Konferenz-Liveticker mit Werder Bremen, Schalke 04 und dem FC St. Pauli

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Die Bundesliga-Absteiger Werder und Schalke sind am Samstag gefordert.
Im Liveticker: Die Bundesliga-Absteiger Werder und Schalke sind am Samstag gefordert. © IMAGO/Revierfoto (Montage)
Anzeige

Die Bundesliga-Absteiger stehen unter Druck: Nach schlechtem Start in die Zweitliga-Saison ist Werder Bremen am Samstag beim KSC gefordert. Der FC Schalke 04 muss zu Tabellenführer Jahn Regensburg. Außerdem empfängt Paderborn den FC St. Pauli. Die Spiele in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Markus Anfang steht erneut vor einer komplizierten Aufgabe: Nach dem Fehlstart von Werder Bremen ist der Bundesliga-Absteiger in Liga zwei am Samstag beim Karlsruher SC gefordert (13.30 Uhr, Sky). Und mit Maximilian Eggestein haben die Hanseaten unter der Woche einen weiteren Stammspieler abgegeben. Dennoch steht Werder nach nur vier Punkten aus den ersten drei Liga-Spielen unter Zugzwang. "Natürlich gab es Veränderungen, aber wir müssen schauen, dass wir diese gut wegstecken, und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Wir haben eine junge Truppe und ich glaube an die Jungs", erklärte Anfang vor dem Spiel.

Anzeige

Auch der andere Absteiger Schalke 04 hat erst drei Punkte auf dem Konto. Und für die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis geht es am Samstag zum Spitzenreiter Jahn Regensburg. "Von der positiven Entwicklung in Regensburg bin ich nicht überrascht. Ihnen kommt die Eingespieltheit zugute. Aber wir sind Schalke. Wir müssen uns auf uns konzentrieren und haben eine tolle Mannschaft", sagte Trainer Grammozis mit Blick auf die Partie. Im dritten Spiel will der FC St. Pauli auswärts in Paderborn den dritten Sieg im vierten Saisonspiel einfahren.

Am Abend steigt im Rostocker Ostseestadion das Topspiel zwischen den beiden Aufsteigern FC Hansa und Dynamo Dresden (20.30 Uhr, Sky und Sport 1). Am Sonntag vollenden dann der HSV gegen Darmstadt, Erzgebirge Aue gegen Sandhausen und Ingolstadt gegen Nürnberg den vierten Spieltag im Bundesliga-Unterhaus.