08. August 2017 / 06:28 Uhr

Löbnitz' Schönfelder glücken sechs Tore auf einen Streich

Löbnitz' Schönfelder glücken sechs Tore auf einen Streich

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Selbens Keeper Roy Langhaus und Ronny Gradehand (Mitte) können den Leipziger Artur Muradjan nicht am 0:3 hindern. Am Ende hieß es 0:10. 
Selbens Keeper Roy Langhaus und Ronny Gradehand (Mitte) können den Leipziger Artur Muradjan nicht am 0:3 hindern. Am Ende hieß es 0:10.  © Alexander Prautzsch
Anzeige

Fußball-Testspiele: Die LSG fertigt Wölkau ab / Selben kassiert deftige Pleite gegen Leipziger SC

LSV Mörtitz – SV Laußig 2:1 (0:1). Der Nordsachsenliga-Aufsteiger scheint noch nicht in bester Verfassung zu sein. Laußig verlor beim eine Klasse tiefer kickenden LSV knapp. Dabei brachte Sebastian Matner die Gäste nach einer halben Stunde sogar in Führung. Nach dem Wechsel aber schlugen die Mörtitzer zurück. Michael Schrader (55.) und Henryk Ruhnow (80.) drehten mit ihren Toren die Partie.

Anzeige

SV Wölkau – FSV Krostitz 1:5 (1:2). Letztlich war das eine klare Angelegenheit für den Nordsachsenligisten. Zunächst aber jubelten die Hausherren über das 1:0 von Christian Opitz nach gerade einmal 180 Sekunden. Doch Stefan Remus (17.) und Marcus Pfennigsdorf (37.) schossen Krostitz noch vor der Pause auf die Siegerstraße. In der zweiten Halbzeit erhöhten Remus (47.), Marco Wünsch (60.) und Pfennigsdorf (78.) zum Endstand.

Concordia Schenkenberg – SSV Landsberg 4:3 (3:3). Im ersten Durchgang war munteres Scheibenschießen angesagt. David Welke gelang das 1:0 (9.) für die Gastgeber. Auf den Ausgleich von Sven Klugmann (22.) antworteten Morris Jornitz (24.) und Patrick Wagner (36.) mit zwei weiteren Buden für Schenkenberg. In die Pause brachte die Mannschaft von Neu-Trainer Robin Melior den Vorsprung allerdings nicht. Erneut Klugmann (39.) und Christoph Darmochwal (45.) sorgten wieder für ausgeglichene Verhältnisse. In Halbzeit zwei ging es ruhiger zu. So reichte den Concorden das 4:3 von Jornitz (58.) zum Erfolg.

FV Bad Düben – VfB Gräfenhainichen 1:2 (1:0). Auch gegen das Landesklasse-Team aus Sachsen-Anhalt versteckten sich die Kurstädter nicht. Beim Führungstreffer hatten sie allerdings Glück, denn Max Bachmann traf ins eigene Netz (13.). Für den Sieg reichte dieses Tor ohnehin nicht. Denn in der Schlussphase kam Gräfenhainichen noch einmal auf. Robin Dittrich (71.) und Aron Scheffler (83.) netzten zwei weitere Mal für die Gäste ein – diesmal auf der richtigen Seite.

LSG Löbnitz – SV Wölkau 11:1 (6:1). Das nennt man dann wohl Machtdemonstration im Duell zweier Teams der Kreisklasse. Allein Niklas Schönfelder traf gleich sechs Mal für die Hausherren, streute dabei einen Hattrick binnen fünf Minuten ein (14., 35., 37., 40., 88., 90.). Für die weiteren LSG-Tore sorgten Felix Schlüter (11.), Dennis Seifert (28., 69., 82.) sowie Yashar Nemati (55.). Auch das Wölkauer Ehrentor übernahmen die Löbnitzer gleich mit. Rene Kuhn traf in der 39. Minute zum zwischenzeitlichen 5:1 ins eigene Netz.

GW Selben – Leipziger SC 0:10 (0:6). Das Team aus der Stadtklasse verpasste den Grün-Weißen eine deftige Abreibung. Matthias Kuchel schnürte binnen 20 Minuten einen Viererpack (8., 10., 21., 29.). Außerdem trugen sich bei den Leipzigern Artur Muradjan (17., 45.), Axel Dommann (47.), Sebastian Beyer (53.) und Jeffrey Quent (57., 64.) in die Torschützenliste ein.


FSV Glesien – SpG Kursdorf/Radefeld 2:2 (1:0). Gegen die Mannschaft aus der 1. Kreisklasse erlebte der FSV ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst bewies Dennis Poppe mit dem 1:0 seine Torjägerqualitäten (19.). Im zweiten Durchgang waren dann die Gäste an der Reihe. Christoph Glatho (66.) und Philipp Tilgner (75.) brachten die Spielgemeinschaft in Vorhand. Doch Martin Müller schlug für Glesien prompt zurück (78.) und es blieb letztlich beim Remis.

TSV Rackwitz – Rotation Leipzig III 5:3 (3:1). Kingsley Demaving rüttelte den TSV mit seinem frühen Führungstor für Rotation offenbar wach (4.). Anschließend drehten die Hausherren auf. Kevin-Christopher Wolff (8., 35.) und David Giesel (28.) sorgten mit ihren