26. August 2020 / 17:29 Uhr

Lok Leipzig kämpft – mit neuem Sponsor im Rücken –  für eine höhere Zuschauerzahl

Lok Leipzig kämpft – mit neuem Sponsor im Rücken –  für eine höhere Zuschauerzahl

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Präsident Thomas Löwe und Trainer Almedin Civa präsentieren mit Richard Teichelmann von der RT-Gruppe (Mitte) einen neuen Trikotsponsor für den Regionalligisten.
Präsident Thomas Löwe und Trainer Almedin Civa präsentieren mit Richard Teichelmann von der RT-Gruppe (Mitte) einen neuen Trikotsponsor für den Regionalligisten. © Christian Modla
Anzeige

Ein neuer Sponsor für Lok Leipzig: Ab sofort stärkt die RT-Gruppe den blau-gelben Fußballern den Rücken. Außerdem will der Regionalligist den neuen Beschluss der Landesregierung nutzen und zunehmend mehr Zuschauer ins Bruno-Plache-Stadion lassen. Allerdings dürfen am Mittwoch (19 Uhr) gegen den FSV Luckenwalde „nur“ Dauerkarteninhaber rein.

Anzeige

Leipzig. „Ein guter Tag für den 1. FC Lok.“ Einhellig unterstrichen dies Trainer Almedin Civa und Präsident Thomas Löwe am Mittwoch auf der Pressekonferenz des Viertligisten zur Vorstellung eines neuen Trikotsponsors. Denn der Verein bekommt wahrlich den Rücken gestärkt: Künftig wird die RT-Gruppe – ein Leipziger Unternehmer aus der Immobilienbranche – auf dem Rücken der Trikots präsentiert. Die Vereins-Chefs hoffen, dass weitere Sponsoren dem Beispiel folgen – denn die Brust der Lok-Spieler ist noch immer „nackig“. „Wir sind weiter mit potenziellen Geldgebern im Gespräch, noch hat aber niemand ja gesagt“, schildert Löwe die Bemühungen.

Lok hat Hygienekonzept vorgelegt

RT-Gründer Richard Teichelmann zeigte sich sehr erfreut über die Zusammenarbeit mit den Blau-Gelben. Das Sponsoring läuft ein Jahr, Verein und Unternehmer betonten aber die Absicht einer langfristigen Zusammenarbeit. Für Sportdirektor Civa ein enorm wichtiger Aspekt: „Gerade in diesen Zeiten ist es großartig, wenn ein Sponsor sich langfristig engagieren will. Es zeigt, dass Lok eine tolle Vergangenheit hat, wenn Menschen den Verein unterstützen, die ihn lange im Blickfeld hatten.“ Die Gespräche führte unter anderem Lok-Legende Rainer Lisiewicz.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum 2:1 von Lok Leipzig gegen den BAK

Der 1. FC Lok Leipzig ist zurück in der Erfolgsspur: Gegen den Berliner AK feierte die Civa-Elf einen verdienten 2:1-Heimsieg. Zur Galerie
Der 1. FC Lok Leipzig ist zurück in der Erfolgsspur: Gegen den Berliner AK feierte die Civa-Elf einen verdienten 2:1-Heimsieg. ©

Teichelmann ist ehemaliger Handballer. Unter Sportlern habe man sofort einen Draht, die Gespräche seien nie langweilig, betonte Civa. Die RT-Gruppe engagiert sich in der Leipziger Sportszene bereits als Sponsor der SC-DHfK-Handballer, des Amazonen Athletic Club sowie bei Lok Engelsdorf. Naheliegend erschien Fußballfan Teichelmann das Engagement bei Lok Leipzig. Der finanzielle Umfang bewegt sich in einer Größenordnung mit fünf anderen Partnern. Die Präsentation des neuen Geldgebers bedeutet indes nicht, dass Civa aus dem Vollen schöpfen und aktuell neue Top-Spieler verpflichten kann.

Weitere Meldungen zu Lok Leipzig

Eine weitere gute Nachricht sehen die Lok-Verantwortlichen im Beschluss der Landesregierung, ab September Veranstaltungen mit mehr als 1000 Leuten zuzulassen. Lok habe dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept vorgelegt, das eine Erweiterung der Zuschauerplätze vorsieht. Bis Anfang nächster Woche rechnet der Verein mit konkreten Zahlen. Aus heutiger Sicht bleibe es zunächst dabei, dass am Mittwoch (19 Uhr) gegen Luckenwalde ausschließlich Dauerkarteninhaber Zutritt ins Bruno-Plache-Stadion erhalten.

Julius Schilling