17. März 2021 / 20:37 Uhr

Lok Leipzig mit 1:1 im Test gegen junge Wölfe - Regionalliga-Restart nächste Woche?

Lok Leipzig mit 1:1 im Test gegen junge Wölfe - Regionalliga-Restart nächste Woche?

Anton Kämpf
Leipziger Volkszeitung
Beim Testspiel des 1. FC Lok Leipzig gegen den VfL Wolfsburg II war Denis Jäpel der Torschütze für die Probstheidaer.
Beim Testspiel des 1. FC Lok Leipzig gegen den VfL Wolfsburg II war Denis Jäpel der Torschütze für die Probstheidaer. © Christian Modla
Anzeige

Das Testspiel gegen die U23 des VfL Wolfsburg endet Unentschieden. Trotz weiter anhaltender Kurzarbeit könnte die Saison ab kommender Woche weitergeführt werden - obwohl in Probstheida noch einige Fragen offen sind.

Anzeige

Leipzig. Auf einmal könnte es ganz schnell gehen. Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg haben schon vor geraumer Zeit grünes Licht gegeben, nun könnte ab nächster Woche der Berliner Senat – bleibt der Inzidenzwert in Berlin unter 100 – den ansässigen Regionalliga-Klubs ebenfalls das OK für den Spielbetrieb geben. Einer Wiederaufnahme der RL Nordost würde damit nichts mehr im Weg stehen. Schon in einer Woche sollen Nachholspiele absolviert werden, am Osterwochenende der erste gemeinsame Spieltag der Ost-Staffel der Vierten Liga seit Oktober 2020 ausgetragen werden.

Anzeige

Berliner Inzidenz bei 94,8

In Probstheida haben die Verantwortlichen des 1. FC Lok Leipzig derweil weiter offene Fragen. Geisterspiele sollen unter allen Umständen verhindert, Corona-Tests können nicht bezahlt, eine Vorbereitung mit vollem Training aufgrund von Kurzarbeit noch nicht gestartet werden. „Das sind alles Dinge, die wir angesprochen haben und die noch nicht beantwortet worden sind“, stellte Sportvorstand Torsten Kracht bereits vergangene Woche klar.

Aleksander Dzembritzki versuchte am Montagabend im rbb wenigstens ein wenig Klarheit zu schaffen. Der Berliner Staatssekretär Sport nannte neben der Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 den Faktor Schnelltests, die allen Vereinen vor den Spielen zu Verfügung gestellt werden sollen.

Ob die Probstheidaer bei weiterhin andauernder Kurzarbeit und noch nicht erstellten Spielplan in einer Woche auflaufen werden, scheint derzeit fraglich. Und die Berliner Inzidenz betrug Stand Mittwochabend 94,8. Trotzdem könnte es passieren, dass Loks Nachholspiel gegen Viktoria Berlin bereits für nächstes Wochenende angesetzt wird. Am Dienstag soll bei der nächsten NOFV-Videokonferenz Klarheit geschaffen werden.

Nächster Gegner: Bischofswerda

Trotz oder gerade wegen der unklaren Lage befinden sich die Schützlinge von Lok-Coach Almedin Civa bei nur drei Trainingseinheiten pro Woche auf Kurs Saison-Restart. Am Mittwoch testete der amtierende RL-Meister gegen die U23 des VfL Wolfsburg, die derzeit auf Platz neun der Regionalliga Nord Staffel Süd stehen. Bei den Wölfen, deren Saison ebenfalls pausiert und die seit dem 24.10.2020 keine Plfichtspielpartie mehr bestritten haben, erspielten sich die Leipziger ein 1:1 – Denis Jäpel glich in Minute 57 nach einer Flanke von Robert Berger den zwischenzeitlichen Rückstand durch Charles-Jesaja Hermann (33. Minute) zum Endergebnis aus.

Jäpel bleibt damit einziger Lok-Torschütze in den beiden Testspielen, gegen Carl Zeiss Jena markierte der 22-jährige Angreifer ebenfalls den einzigen Treffer der Probstheidaer. Nicht mit nach Wolfsburg gereist ist Kapitän Paul Schinke: zu erfolgreich und dementsprechend zeitintensiv ist Schinkes neugegründetes Unternehmen, welches medizinischen Bedarf wie FFP2-Masken verkauft. Eine Vertragsverlängerung über den Sommer hinaus scheint derzeit unwahrscheinlich.

Mehr zur RLNO

Dafür bleibt ein anderer Führungsspieler der Lokomotive erhalten. Mit David Urban konnte die fünfte Stammkraft in einer Woche gehalten werden, der Innenverteidiger unterschreibt für zwei weitere Jahre. Und auch das nächste Testspiel ist in trockenen Tüchern. Am Sonnabend duelliert sich der 1. FC Lok mit Ligakonkurrenten Bischofswerda. Der MDR streamt die Partie ab 12:30 Uhr.