14. Januar 2022 / 20:05 Uhr

Lok Leipzig spielt Testturnier in Halle und kassiert 6000 Euro Strafe

Lok Leipzig spielt Testturnier in Halle und kassiert 6000 Euro Strafe

Anton Kämpf
Leipziger Volkszeitung
Almedin Civa und der 1. FC Lok Leipzig treten in Halle beim Turnier an.
Almedin Civa und der 1. FC Lok Leipzig treten in Halle beim Turnier an. © PICTURE POINT
Anzeige

Vorbereitung ins Ungewisse: Die Spieler von Almedin Civa trainieren, wissen aber nicht, wie sich die Situation um die Regionalliga entwickelt. Sicher ist aber: Die Teilnahme am Testturnier gegen zwei Hallesche Teams. Unangenehme Post gab es vom Verband.

Leipzig. Umschalten, direktes Passspiel, keine langen Bälle – Almedin Civas Schwerpunkte in der Wintervorbereitung sind nicht nur zu erkennen, sondern werden von Lok Leipzigs Kaderspielern mustergültig umgesetzt. Zwei Mal am Tag trainieren die Probstheidaer, um sich auf die lange und coronabedingt ungewisse Rückserie vorzubereiten. Für den Kopf ist dieser Modus keine Selbstverständlichkeit, bestätigen Civa und seine Schützlinge. Umso dankbarer wird wohl daher der Test in Halle aufgenommen werden, der sich kurzfristig von einem Testspiel gegen den VfL Halle zu einem Dreierturnier entwickelte. Neu hinzugekommen ist der Hallesche FC, der als Drittligist das Niveau noch einmal nach oben schraubt.

Anzeige

Eine wichtige Feuerprobe für die motivierten Probstheidaer, die an die Leistungen der überzeugenden Hinserie anknüpfen möchten. Je 45 Minuten gegen den VfL und gegen den HFC werden die Leipziger bestreiten, auch die beiden Gastgeber-Teams werden sich eine Halbzeit duellieren, sodass am Ende 90 Minuten für jede Mannschaft auf dem Konto stehen.

Mehr zum Fußball

Während die Profis schwitzten, gab es indes Post vom NOFV. Nach dem Abfeuern von Raketen, der Verwendung von Pyro sowie rassistischen Gesängen einer Lok-Hooligan-Gruppe wurde der amtierende Sachsenpokalsieger zu einer Geldstrafe von 6300 Euro verdonnert, von denen 2000 Euro für Maßnahmen gegen Rechtsextremismus, Rassismus oder Antisemitismus verwendet werden können. Zudem wird Lok mit einem Heimspiel unter Ausschluss von Fans bestraft – dies jedoch auf Bewährung bis zum 30. Juni. Stadtrivale Chemie muss 4500 Euro blechen.