10. November 2019 / 08:00 Uhr

Lok Leipzigs Rekordnationalspieler Ronald Kreer wird 60

Lok Leipzigs Rekordnationalspieler Ronald Kreer wird 60

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
Berlin: Fußball-Oberliga, 1. FC Union Beriln - 1. FC Lok Leipzig - Der Vergleich beider Mannschaften endete 0:0 unentschieden. Hier setzte sich Uwe Borchardt (Union) gegen Wolfgang Altmann und Ronald Kreer (beide 1. FC Lok) durch, 1.10.1983.
Berlin: Fußball-Oberliga, 1. FC Union Beriln - 1. FC Lok Leipzig - Der Vergleich beider Mannschaften endete 0:0 unentschieden. Hier setzte sich Uwe Borchardt (Union) gegen Wolfgang Altmann und Ronald Kreer (beide 1. FC Lok) durch, 1.10.1983.
Anzeige

Ronald Kreer hat für den 1. FC Lok Leipzig gekickt. Der Jubilar feiert seinen 60. Lenz. Die Fußballschuhe hat er noch nicht an den Nagel gehängt. Gelegentlich unterstützt er die Traditionsnationalmannschaft sowie das Loks Oldie-Team.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Wissen Sie, wer der Leipziger Fußballer mit den meisten Länderspieleinsätzen ist? Man würde wohl chancenreich wetten können, dass mit der Antwort selbst einige Experten zumindest im ersten Anlauf falsch liegen. Es ist Ronald Kreer, der am Sonntag 60. Geburtstag feiert, ab 1978 für den 1. FC Lok spielte, es dabei auf 241 DDR-Oberligaspiele brachte, in denen er zehn Tore schoss. Die Torquote lässt erahnen, dass er vorwiegend in der Defensive kickte. Dies allerdings mit Gründlichkeit und durchaus kreativem Drang nach vorn. Was natürlich nicht unbemerkt blieb, weshalb er stattliche 65 Mal für die DDR-Auswahl auflaufen durfte und damit zum Rekordnationalspieler Leipzigs avancierte. Also noch vor solch einer Größe wie Henning Frenzel, der 57 Mal für die DDR-Auswahl spielte. Bei diesem kamen allerdings 15 Einsätze in der Olympia-Auswahl hinzu, die quasi identisch war mit der Nationalmannschaft, was in offiziellen Listen nicht beachtet wird, hier aber zu Frenzels Ehrenrettung gesagt werden muss. Kreer spielte ebenfalls etliche Male in der DDR-Olympia-Auswahl, elfmal in der Junioren-Auswahl und mit der U21-Mannschaft wurde er gar Vize-Europameister.

Internationale Einätze

Der gebürtige Delitzscher, der praktisch der Ära nach Frenzel angehörte, spielte auch für Lok international, kam dabei auf 27 Europa-Cup-Partien (16 UEFA-Cup, 11 EC der Pokalsieger) und gehörte zu der Lok-Mannschaft, die 1987 gegen Ajax Amsterdam im Finale des Europa-Cups der Pokalsieger nur denkbar knapp mit 0:1 unterlag.

Diese Partie gehörte trotz der Niederlage zu den Karrierehöhepunkten. „Ebenso wie die FDGB-Pokalsiege und der 2:0-Sieg über Frankreich“, ergänzt er. Bei letzterem schoss er in einem denkwürdigen Match das zweite Tor – eines seiner beiden in der Länderspielkarriere.

Für Lok alias VfB Leipzig, mit dem er noch in der 2. Bundesliga spielte, war Kreer bis 1993 aktiv und beendete seine Karriere dann bei Sachsen Leipzig in der drittklassigen Amateur-Oberliga. Danach wirkte er an einigen Stadtionen als Trainer.

Ruhiger Geburtstag an der Küste

Heute arbeitet er in einem Torgauer Autohaus. Ab und an spielt er noch in der Traditionsnationalmannschaft ebenso wie in Loks Oldie-Team. Rückblickend ist der Jubilar mit dem meisten in seiner Laufbahn zufrieden, sagt aber auch: „Mit dem Wissen von heute gibt es manche Sachen, die ich heute noch spezieller handhaben würde.“ Den runden Geburtstag will er relativ ruhig im Urlaub an der Ostsee feiern.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN