10. Mai 2016 / 17:38 Uhr

Loks U12 revanchiert sich bei Lok Engelsdorf

Loks U12 revanchiert sich bei Lok Engelsdorf

Carsten Gottlieb
SPORTBUZZER-Nutzer
Loks U12 revanchiert sich bei Lok Engelsdorf USER-BEITRAG
Loks U12 revanchiert sich bei Lok Engelsdorf © M. Neubert/P. Coriand
Anzeige

3:1 Sieg der Leipziger U12-Lok über die Engelsdorfer U13-Lok

Leipzig. Die U12 des 1. FC Lok Leipzig erzielte unter den Augen von Männer-Cheftrainer Heiko Scholz einen verdienten und immanent wichtigen 3:1 Sieg im Spiel der Landesklasse Nord gegen den SV Lok Engelsdorf. Damit liegen die Probstheidaer auf Platz sechs der Tabelle: vier Punkte Abstand zu Platz vier, aber auch nur vier Punkte Vorsprung auf Platz neun.

Anzeige

Nachdem die D2-Junioren mehr als unglücklich bei Olympia Leipzig verloren hatten, stand man unter dem Druck, gegen Engelsdorf diesen verlorenen Punkten keine weiteren folgen zu lassen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf begannen die Blau-Gelben nervös und hatten in der Anfangsphase Schwierigkeiten, Zugriff auf das Spiel zu gewinnen. Doch mit zunehmender Spieldauer kontrollierten und dominierten sie dann aber die Partie. In der 15. Minute führte ein schnelles Umschalten zum 1:0, als ein Blau-Gelber einen Konter mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich abschloss. Dieser Treffer führte zu weiterer Sicherheit bei den Gastgebern, die in der 26. Minute aus einem Gewühl vor dem Engelsdorfer Tor heraus das 2:0 erzielten. Doch dann konnte man wieder ein in dieser Saison mehr als einmal erlebtes Phänomen beobachten, welches Trainer P. Franz mit den Worten zusammenfasste: „Mit einfachen Fehlern im Abwehrverhalten schaffen wir es regelmäßig selbst, den Gegner wieder stark zu machen.“ Diesmal wurde ein Freistoß in die Mitte und nicht konsequent genug geklärt, so dass die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff zum Anschlusstreffer kamen. Doch diesmal reagierte seine Mannschaft vorbildlich. Sie erzeugten in Halbzeit zwei noch mehr Druck und schnürten die Engelsdorfer so ein, dass sie zeitweise nicht aus der eigenen Hälfte kamen. Logische Konsequenz dieser Phase war das 3:1, welches in der 45. Minute fiel, als im Strafraum überlegt und mit Blick quergelegt worden war und dann rechts unten eingeschoben wurde. Und ein zweites Manko, welches Heiko Scholz dann am Nachmittag auch bei seinen Spielern zu sehen bekam, bestimmte die zweite Halbzeit: das Nichtnutzen selbst aussichtsreichster Chancen. Am Ende war Trainer Franz nur betrübt, dass seine Spieler den Sieg nicht deutlicher gemacht hatten.

Loks U12 revanchiert sich bei Lok Engelsdorf

Loks U12 revanchiert sich bei Lok Engelsdorf Zur Galerie
Loks U12 revanchiert sich bei Lok Engelsdorf © M.Neubert/p.Coriand

Durch diese drei Punkte gegen den Tabellendritten holten die Blau-Gelben weiter in der Tabelle auf. Beim nächsten Spiel in Markkleeberg können sich die U12-Junioren mit einem Sieg noch weiter vom Relegationsplatz absetzen und können Richtung sicheres Mittelfeld schauen.