06. Dezember 2017 / 12:02 Uhr

U15 des 1. FC Lok Leipzig zurück in der Erfolgsspur

U15 des 1. FC Lok Leipzig zurück in der Erfolgsspur

1. FC Lokomotive Leipzig
SPORTBUZZER-Nutzer
Probstheidaer C1 setzt sich souverän gegen den SSV Markranstädt durch USER-BEITRAG
Probstheidaer C1 setzt sich souverän gegen den SSV Markranstädt durch © CaGo
Anzeige

Probstheidaer C1 setzt sich souverän gegen den SSV Markranstädt durch.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Die U15 des 1. FC Lok Leipzig besiegte in einem von den Platzverhältnissen beeinflußten Spiel den SSV Markranstädt deutlich und klar mit 3:0. In der durch Spielabsagen verzerrten Tabelle bleibt der 1. FC Lok damit auf Platz fünf.

Unter den Augen von Vizepräsident Voigt, der als Zuschauer den Weg ins Plache-Gelände fand, standen die Blau-Gelben vor einer unangenehmen Aufgabe: Spiele gegen Gegner aus der unteren Hälfte seien immer eklig, da die Quervergleiche – der SSV gewann z.B. beim CFC -, zeigten, dass immer alles drin sei. Zumal der SSV mit einigen Ex-Lok Spielern antreten und daher sehr motiviert erwartet werde, so Co-Trainer Reißig im Vorfeld der Partie.

Den widrigen äußeren Bedingungen entsprechend hätte es die Mannschaft in der ersten Halbzeit gut gemacht, wenn auch nicht nicht in allen Belangen. Man sei die dominantere Mannschaft gewesen und habe nichts anbrennen lassen, so Reißig. Er gab aber auch zu, dass man sich als Trainerteam mehr klarere Chance erhofft hatte. Vor allem fehlten Reißig die klar herausgespielten Aktionen, wobei der Untergrund beiden Mannschaften im Passspiel und der Standfestigkeit einiges abverlangte.

Ein Standard führt zum 1:0 --------------------------

Hinten habe man nichts zugelassen und die Aufgabe des Torhüters bestand -teilweise kurz vor der Mittellinie agierend – vornehmlich im Spielaufbau. Die Probstheidaer benötigten aber einige Zeit, um richtig in das Spiel zu finden. Das Abwehrbollwerk der tiefstehenden Gäste, die auch einige 2004er in ihren Reihen hatten, wurde in der 24.Minute zum ersten Mal überwunden. Mit einem sehenswerten Freistoß gelang den Gastgebern die 1:0-Führung. Dadurch und auch durch den folgenden Doppelwechsel auf der 6er-Position und der rechten Außenbahn kam noch mehr Schwung in die Partie und die Bälle wurden nun öfter dahin gespielt:„…,wohin wir sie haben wollten.“, so Reißig.

Dies sei auch Übungsschwerpunkt der derzeitigen Trainingswochen: Der letzte Pass, der hinter die Abwehrkette kommen soll. Mit dem richtig gut über die Außenbahn heraus gespielten 2:0 (32.) manifestierte sich nach Reißigs Meinung die Überlegenheit in allen Belangen. Die zweite Halbzeit bot noch einen weiteren Treffer für die Gastgeber kurz nach der Halbzeit (38.), die danach das Spiel souverän herunterspielten.

Probstheidaer C1 setzt sich souverän gegen den SSV Markranstädt durch

U15 des 1. FC Lok zurück in der Erfolgsspur Zur Galerie
U15 des 1. FC Lok zurück in der Erfolgsspur ©

Insgesamt möchte Co-Trainer Reißig das Spiel nicht überbewertet wissen, da der Platz, auf einer Seite - teilweise angefroren - kaum, auf der andere Seite etwas besser bespielbar war. Markranstädt als Gegner war wie erwartet schwer zu bespielen und versuchte den Spielfluss der Probstheidaer so oft als möglich zu stören und konnte keine Optionen nach vorn zu spielen entwickeln.

Grundsätzlich sei man zufrieden auch wenn die Konzentration am Ende etwas abfiel. Sobald die Mannschaft aber das Tempo anzog, erhöhte sich sofort die Gefahr. Auch habe man sich in der zweiten Halbzeit spielerisch klar gesteigert. Die Tabellensituation läßt es als einen Pflichtsieg erscheinen, bei dem sich die Trainer aber ein klareres Ergebnis gewünscht hätten, jedoch auch um die Schwere eines jeden Spiels in der Landesliga wissen.