12. September 2020 / 15:24 Uhr

3:0-Sieg im London-Derby: Arsenal startet perfekt bei Aufsteiger FC Fulham - Mesut Özil nicht im Kader

3:0-Sieg im London-Derby: Arsenal startet perfekt bei Aufsteiger FC Fulham - Mesut Özil nicht im Kader

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexandre Lacazette erzielt in dieser Szene das 1:0 für den FC Arsenal gegen den FC Fulham.
Alexandre Lacazette erzielt in dieser Szene das 1:0 für den FC Arsenal gegen den FC Fulham. © Getty Images
Anzeige

Der FC Arsenal holt gleich zum Premier-League-Start drei Punkte. Im London-Derby bei Aufsteiger FC Fulham gewinnt das Team von Trainer Mikel Arteta mit 3:0 (1:0). Alexandre Lacazette, Neuzugang Gabriel und Pierre-Emerick Aubameyang sorgen für den verdienten Auswärtssieg.

Anzeige

Der FC Arsenal startet mit einem 3:0-Sieg im London-Derby gegen den FC Fulham in die neue Premier-Leauge-Spielzeit. Die Gunners erwischten im Craven Cottage durch den frühen Treffer von Alexandre Lacazette (9.) einen perfekten Start. Und auch die nächsten Offensivaktionen gehörten den Gästen. Neuzugang Willian setzte einen Freistoß aus kurzer Distanz an den linken Pfosten (27.) und Pierre-Emerick Aubameyang (37.) verpassten in Durchgang eins den zweiten Treffer. Der Start in die zweite Hälfte verlief für die Gunners optimal. Nur fünf Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt, als Neuzugang Gabriel einen Eckball von William per Kopf verwertete.

Im weiteren Spielverlauf machten es die Gunners weiter ganz abgeklärt. Nach 57 Minuten spielte der Gast einen Konter perfekt aus. Über den starken Willian landete die Kugel bei Aubameyang, der den Ball aus der linken Strafraumhälfte in den Winkel zirkelte. Fulham reagierte mit der Einwechslung von Aleksandar Mitrovic, Top-Torjäger der vergangenen Saison, auf das 0:3. Doch verkürzen konnte der Aufsteiger den Drei-Tore-Rückstand nicht mehr

Mehr vom SPORTBUZZER

Während Bernd Leno wie erwartet nach der Länderspielreise über 90 Minuten lang auf dem Platz stand, fehlte Mesut Özil komplett im Aufgebot der Gunners. Arsenal-Coach Mikel Arteta hatte Özil bereits zuvor wenig Hoffnung auf einen Einsatz gemacht. "Es gibt keine Updates", sagte der Spanier Arteta, als er am Freitag auf den Weltmeister von 2014 angesprochen wurde. "Wir haben mehrere wirklich gute Spieler auf vielen verschiedenen Positionen. Einige sind kompliziert, und natürlich kommen Vereine auf uns zu, die an unseren Spielern interessiert sind. Es ist sehr schwer, den Spielern Einsatzzeiten oder einen Stammplatz zu versprechen."

Schon seit längerem ist bekannt, dass Arsenal seinen Topverdiener, dessen Vertrag noch bis zum Sommer 2021 läuft, loswerden will. Özil hat einen vorzeitigen Abschied allerdings kategorisch ausgeschlossen. Seit der Unterbrechung wegen der Coronavirus-Pandemie kam er nicht mehr zum Einsatz. Für Arsenal geht´s in der Premier League am Samstag, 19. September, mit dem nächsten London-Derby gegen West Ham weiter.