19. Juni 2021 / 13:24 Uhr

In London: Polizei nimmt rund um England-Spiel gegen Schottland 30 Menschen fest

In London: Polizei nimmt rund um England-Spiel gegen Schottland 30 Menschen fest

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rund um das Spiel zwischen England und Schottland kam es in London zu Auseinandersetzungen.
Rund um das Spiel zwischen England und Schottland kam es in London zu Auseinandersetzungen. © Getty
Anzeige

Die EM-Partie zwischen England und Schottland endete für Dutzende Menschen in London in polizeilichem Gewahrsam. Vor allem hatte es Verstöße gegen die öffentliche Ordnung gegeben.

Anzeige

Die Polizei in London hat rund um das Spiel zwischen England und Schottland (0:0) am Freitag bei der Europameisterschaft 30 Menschen festgenommen. Beinahe die Hälfte der Festnahmen sei wegen Verstößen gegen die öffentliche Ordnung erfolgt, teilte Scotland Yard am Samstag per Twitter mit. In vier Fällen waren Angriffe auf Polizisten der Grund. Auch Trunkenheit und Drogenmissbrauch spielten eine Rolle.

Anzeige

Beim Klassiker im Londoner Wembley-Stadion, der mit einem torlosen Unentschieden endete, waren 20.306 Zuschauer im Stadion, nur 22.500 waren zugelassen. Zahlreiche Schottland-Fans versammelten sich daher in der Londoner Innenstadt, unter anderem am Leicester Square im West End. Viele trugen Kilts und waren in Schottland-Fahnen gehüllt.

Bis zu 20 Millionen sehen "Battle of Britain"

Bis zu 20 Millionen Menschen sahen das Spiel, in dem die Schotten die favorisierten Engländer frustrierten und letztlich einen Punkt aus Wembley entführten, in Großbritannien im Fernsehen, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete.